zur Navigation springen

Lokalsport

09. Dezember 2016 | 18:36 Uhr

Pferdesport : Ein Turnier mit Weltstars

vom
Aus der Redaktion des Holsteinischen Couriers

In den Holstenhallen läuft seit heute das viertägige Event SHS Holstein International.

Zwischen Trakehner Hengstmarkt und Holsteiner Körung ist im Pferdeherbst in den Holstenhallen immer noch genügend Platz für ein Reitturnier der Springreiter. SHS Holstein International heißt das Spektakel, das vom heutigen Donnerstag bis zum kommenden Sonntag bei freiem Eintritt die Lücke perfekt nutzt.

Zum vierten Mal versprechen die Namensgeber Harm Sievers (S), Merve Henningsen (H) und Christian Schlicht (S) „ein bodenständiges, sportorientiertes Turnier mit Weltstars“. Das Trio hält offenbar Wort. „Wir haben 200 Reiter aus 18 Nationen mit 330 Pferden am Start“, verrät Sievers und zeigt sich nach den Nennungen sehr zufrieden. Das Feld wird angeführt vom zweimaligen Olympia-Zweiten und Europameister Rolf-Göran Bengtsson (Schweden), der in Breitenburg zu Hause ist. Zweites Zugpferd ist die Amazone Janne Friederike Meyer (Waldenau), die im Vorjahr den Titel „Rider of the Year“ erwarb. Dass wegen der laufenden Herbstferien oder eines großen Turniers in Chemnitz der eine oder andere nicht in Neumünster sattelt, stört das Veranstalter-Trio nicht. „Ein paar Nennungen weniger machen die Organisation und wahrscheinlich die Durchführung etwas einfacher“, meint Sievers. Im vergangenen Jahr seien die Felder doch etwas zu groß gewesen.

So haben jetzt auch einige Lokalmatadoren die Chance, den Topleuten den Weg zur Siegerschleife zu verbauen. Dazu zählen der deutsche Vizemeister Christian Hess (Boostedt) sowie der bisher letzte Holsteiner Sieger bei den VR Classics, Thomas Voß (Schülp), der 2007 an gleicher Stätte den Großen Preis gewann. Am vergangenen Sonntag machte die gerade den Jungen Reitern entwachsene Tasdorferin Nina König mit Platz 3 beim Großen Preis in Warstein auf sich aufmerksam.

Für die meisten Reiter geht es nach der langen Grünen Saison vor allem darum, die Pferde wieder mit den kleineren Hallen vertraut zu machen. Für ordentliche Stimmung dürften zudem die Ponys sorgen. „Die Deutschen und Dänen bekommen ordentlich Konkurrenz“, weiß Sievers. Diesmal sind unter den 60 Ponys fünf Polen, vier Schweden und zwei Niederländer.

Ebenfalls am kommenden Sonnabend gibt es zwei spannende Prüfungen bei der Initiative „Jungs aufs Pferd“. So viel vorweg: Es geht dann nicht nur ums Reiten. Ganz neu ist nach einer Idee von Mitveranstalter Christian Schlicht der Hammelsprung. Im Bundestag verlassen Abgeordnete den Plenarsaal, um ihn nach Eröffnung des Zählvorgangs wieder zu betreten. In den Holstenhallen wird beim Hammelsprung die Anwesenheit der Reitvereine gezählt. Wer am kommenden Sonnabend um 13 Uhr mit den meisten Mitgliedern anwesend ist, kann tolle Preise gewinnen. Höhepunkt von SHS Holstein International ist der Große Preis am Sonntag um 16 Uhr.

zur Startseite

von
erstellt am 28.Okt.2016 | 16:30 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen