zur Navigation springen

Lokalsport

03. Dezember 2016 | 12:41 Uhr

3. Handball Liga : „Wölfe“ wollen Bernburgs Heimnimbus brechen

vom
Aus der Redaktion der Eckernförder Zeitung

Die Handballer des TSV Altenholz spielen am heutigen Sonnabend beim SV Anhalt Bernburg, der in dieser Saison noch kein Heimspiel in der 3. Liga verloren hat. Das wollen die „Wölfe“ ändern.

Altenholz | Bisher zeigte sich der SV Anhalt Bernburg in der 3. Handball-Liga Nord als überaus heimstark. Keine guten Voraussetzungen also für den TSV Altenholz vor dem heutigen Gastspiel, ab 17 Uhr. Bech ist aufgrund des breiten Kaders zuversichtlich, den Rückweg aus Sachsen-Anhalt mit zwei Punkten antreten zu können und damit den Heimnimbus der Gastgeber zu brechen. „Wir erinnern uns gerne an unseren Auswärtserfolg in der Vorsaison“, hat Bech seinen Spielern noch einmal den 40:29-Erfolg in Erinnerung gerufen.

Gegenüber der vergangenen Saison hat sich der Spielerkader des Gastgebers jedoch erheblich gewandelt. Im Tor steht Maximilian Folchert, der in der vergangenen Saison von der HSG Konstanz nach Bernburg wechselte und im Vorjahr im Schatten von Artur Gawlick zu einer festen Größe herangereift ist. „Er hat den Sieg über Magdeburg II festgehalten und auch beim 26:29 bei der HSG Nord eine starke Leistung gezeigt“, hat Bech seine Spieler auf den Keeper eingestellt. Aber auch die Abwehr des SV Anhalt Bernburg darf nicht unterschätzt werden. „Sie geht robust zur Sache“, weiß der „Wölfe“-Coach. Spielmacher Gabor Pulay setzt seine Nebenleute geschickt ein, ist aber auch selbst torgefährlich. Daneben ist mit Marcel Popa (SC Magdeburg) ein weitere Rückraumschütze gekommen, der Dusan Maric, Tim Ackermann und Steffen Cieszynski untertützt. Die „Wölfe“ beklagen einige angeschlagene Spieler. „Patrick Starke wird ebenso wie Yannik Boldt ausfallen“, hofft der „Wölfe-Coach“ zumindest auf den Einsatz von Kapitän Kjell Köpke, der an einem Rückenleiden laboriert, sich aber auf dem Weg der Besserung befindet.

Karte
zur Startseite

von
erstellt am 08.Okt.2016 | 05:46 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Themen zu diesem Artikel:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen