zur Navigation springen

Lokalsport

09. Dezember 2016 | 22:24 Uhr

3. Handball-Liga : „Wölfe“ testen schon für die nächste Saison

vom
Aus der Redaktion der Eckernförder Zeitung

Im letzten Auswärtsspiel der 3. Handball-Liga beim Tabellennachbarn TS Großburgwedel sollen beim TSV Altenholz die künftigen Hoffnungsträger zum Einsatz kommen.

Altenholz | Nachdem der Klassenerhalt gesichert ist, hat bei den Drittliga-Handballern des TSV Altenholz eine neue Zeitrechnung begonnen. Beim Tabellennachbarn TS Großburgwedel wird der TSV Altenholz morgen, ab 19 Uhr, hauptsächlich die Spieler einsetzen, die in der nächsten Saison weiterhin in den Reihen der „Wölfe“ stehen werden. „Wir wollen sehen, wie sich die jungen Spieler, auch ohne den Rückhalt durch die erfahrenen Spieler, schlagen“, sagt TSV-Trainer Mannhard Bech, für den die Partie auch schon ein kleines Auswahlverfahren ist.

„Wir werden uns auf unser Spiel konzentrieren“, hat Bech nicht vor, die Taktik seines Teams nach dem Gegner auszurichten. Die jüngsten Spiele sollten den „Wölfen“ das nötige Selbstvertrauen eingeflößt haben. Der Sieg im Landesderby bei der SG Flensburg/Handewitt II und die starke Leistung – trotz knapper Niederlage – beim SC Magdeburg II haben gezeigt, dass die Altenholzer über wesentlich mehr spielerische Substanz verfügen, als sie in dieser Saison haben zeigen können.

Großburgwedel hat nur die Hälfte seiner Heimspiele gewonnen. Das Hinspiel entschieden die Altenholzer mit 35:26 klar für sich. „Wenn wir so konzentriert wie in Magdeburg agieren, dürfte ein ähnlich gutes Ergebnis möglich sein“, sagt Bech.

Während diese Partie mehr auf die neue Saison ausgerichtet ist, werden die altgedienten Spieler, die sich am Saisonende verabschieden, im letzten Heimspiel Gelegenheit bekommen, ihr Können zu zeigen.

Karte
zur Startseite

von
erstellt am 22.Apr.2016 | 06:01 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen