zur Navigation springen

Lokalsport

05. Dezember 2016 | 15:29 Uhr

Handball 3. Liga : Wieder ein „Wölfe“-Kantersieg in Bernburg

vom
Aus der Redaktion der Eckernförder Zeitung

Wie in der Vorsaison hat sich Anhalt Bernburg als gutes Pflaster für die Altenholzer Drittliga-Handballer erwiesen. Das Bech-Team setzte sich nach durchwachsener Anfangsphase am Ende deutlich durch.

Altenholz | So hatte es sich „Wölfe“-Trainer Mannhard Bech im Vorwege gewünscht. In Bernburg wurden im Spiel der Drittliga-Handballer Erinnerungen an die vergangene Saison wach. Damals setzten sich der TSV Altenholz mit 40:29 durch. Die diesjährige Bernburger Mannschaft hat zwar ein anderes Gesicht, doch dem unbedingten Siegeswillen der „Wölfe“ war auch diese Mannschaft nicht gewachsen und unterlag deutlich mit 23:37 (9:19).

„Der Umschwung kam, als ich meiner Mannschaft in einer Auszeit beim 8:6 klar machte, dass wir einfach nicht so unkonzentriert abschließen dürfen“, sagt Bech. Sein Team agierte danach viel zielstrebiger. In der Abwehr wurde sehr beherzt das Spiel der Gastgeber frühzeitig unterbunden. „Von diesem Zeitpunkt an haben wir den tollen Tempohandball geboten, wie ich ihn mir vorstelle“, lobt Bech. „Ziel muss es sein, so ein Spiel nicht nur über 40 Minuten, sondern über die gesamte Spielzeit aufzuziehen“, so der Altenholzer Trainer. Bis zur Halbzeit bauten die Randkieler ihre Führung auf 19:9 aus.

Auch nach dem Wechsel dominierte der TSVA mit seinem Tempospiel das Geschehen. Überragend war dabei Sebastian Firnhaber, dem das doppelte Training beim THW Kiel sowie bei den „Wölfen“ sichtlich gut getan hat. Lucas Firnhaber und Mats Bergemann zeigten nach einer starken ersten Hälfte nach der Pause einige Fehler. „Sie fingen an zu experimentieren und etwas auf eigene Faust zu unternehmen“, sagt Bech. Doch auch bei diesen beiden jungen Spielern ist der Coach zuversichtlich: „Sie haben sehr genau verstanden, was sie falsch gemacht haben.“ Mit zunehmender Spieldauer fügten sie sich auch wieder ins Mannschaftsgefüge ein.

Altenholz: Schröder, Landgraf – Fängler (2), Ottsen (3), Kaminski, Köpke (4), Wegner (2), S. Firnhaber (10/1), Voigt (3/1), Abelmann-Brockmann (2), L. Firnhaber (5), Bergemann (3), Williams (3).


Karte
zur Startseite

von
erstellt am 10.Okt.2016 | 06:00 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Themen zu diesem Artikel:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen