zur Navigation springen

Lokalsport

04. Dezember 2016 | 21:26 Uhr

Triathlon : Starkes Debüt von Jan-Peter Brückner beim 13. OstseeMan

vom
Aus der Redaktion der Eckernförder Zeitung

Vier Starter aus dem Altkreis Eckernförde landen in Glücksburg unter den Top-100.

Glücksburg | Strahlende Champions, zahlreiche Gewinner und ganz viele sportliche Helden machten auch die 15. Auflage des OstseeMan-Triathlons in Glücksburg zu einer Veranstaltung, die weit mehr als ein Sportevent mit vierstelligen Teilnehmerzahlen und Tausenden von Zuschauern darstellt. Der Langdistanz-Triathlon aus 3,8 km Schwimmen, 180 km Radfahren und 42,195 km Laufen brachte nicht nur den Puls der Athleten in Fahrt, sondern bewegte einmal mehr auch die Herzen der Fans und Zuschauer. Den 226 km langen Weg zum Ziel nahmen auch zahlreiche Ausdauercracks aus dem Altkreis Eckernförde in Angriff und fast alle erreichten als stolze „Finisher“ das Ziel am Kurstrand.

Die 13 erfolgreichen Athleten aus der Region schienen mit Wellen, Wind und Regen doch ein wenig besser zurechtzukommen als manche der weitgereisten Gäste. Mit einem bärenstarken Langdistanz-Debüt setzte sich Jan-Peter Brückner als schnellster Athlet aus der Region in Szene. Der 41-jährige vom Eckernförder MTV verfügt zwar über jahrzehntelange Triathlonerfahrung, hatte die längste Distanz aber bislang nie angegangen. Nach 10:28:07 Stunden rannte Brückner als 36. der Gesamtwertung und neuer Landesmeister der Klasse M40 ins Ziel und bewies damit eindrucksvoll, dass er über das Durchhaltevermögen eines „Eisenmannes“ verfügt, obwohl er eher die kurzen Distanzen bevorzugt. „Das Schwimmen lief gut, auf dem Rad hat es der Wind echt hart gemacht. Da musste ich in der letzten Runde Tempo rausnehmen, um Kräfte zu verhindern. Beim Laufen begann es gut, wurde dann aber anstrengend und doch noch eine Quälerei“, fasst Brückner in wenigen Sätzen seinen langen Sporttag zusammen. „Die Stimmung beim OstseeMan ist einmalig und der Support hat mir sehr geholfen“, dankt Brückner den Glücksburgern und auch den mitgereisten EMTV-Fans.

Als neue Kraftquelle des Triathlons in der Region präsentierten sich neben den Athleten des EMTV und Triathlonvereins Dänischer Wohld auch die TriStars Felm, die mit Raitschin Raitschew (10:51:20 Std./ 59. Platz) und Holger Claessen (11:03:07 Std./ 77. Platz) gleich zwei Athleten in den Top-100 platzieren konnten. Den Kreis der 100 schnellsten Männer beim OstseeMan schloss EMTV-Mann René Kirschke nach 11:17:02 Stunden auf Platz 100, ehe neun weitere glückliche Finisher aus dem Altkreis folgten.

Im Staffelwettbewerb konnte Beek Hadler als Schwimmer einer Staffelgemeinschaft Eckernförde/Kiel mit seiner Crew den fünften Platz (8:59:45 Std.) erkämpfen. Den zweiten Platz dieser Konkurrenz belegte der Borener SV mit dem Wittenseer Matthias Jubt, der trotz eines Sturzes die viertschnellste Radzeit fuhr.

Karte
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen