zur Navigation springen

Lokalsport

03. Dezember 2016 | 22:56 Uhr

Wrestling : Spalter nimmt Titel mit nach Berlin

vom
Aus der Redaktion der Eckernförder Zeitung

Bei der Jubiläums-Wrestling-Show „No Return “ vor 200 Zuschauern in Rieseby konnte „Golden Boy“ Colt Sievers seinen BCW X-Plosion-Sieg verteidigen. Ein anderer Titel ging nach Berlin.

Rieseby | „Unfassbar, was wir für Akteure hier heute Abend erlebten. Uns fehlen die Worte. Das Publikum war voll dabei und hat uns wahnsinnig motiviert. Mit solchen Wrestling-Events wie diesem „No Return“ wollen wir uns für die Treue bedanken“, sagt der Vorsitzende des Baltic Championship Wrestling (BCW), Gerrit Wiebenson. Erstmals wurden die Zuschauer statt mit sechs nun mit sieben Matches belohnt.

„Diese Show war große Klasse und hat mich richtig mitgerissen“, zeigt sich auch der Eckernförder Dirk Vetter, der erstmals dabei war, stark beeindruckt. Drei Titelkämpfe standen diesmal im Vordergrund. Im Kampf um den BCW X-Plosion Titel setzte sich Titelverteidiger Colt Sievers gegen Gareth Noah mit spektakulären Flug-Elementen durch. Ein 3-Way-Dance war diesmal das BCW-Tag-Team-Titel-Match mit sechs Akteuren: Team Doppel Gads mit „The Irish Devil“ Brent Rogers und „Jinx“, Team WDE mit „Jacob Valentine“ und Dave Danielson“ sowie The Young Lions mit „Lucky Kid“ und „Takan Aslan“ (GWF Berlin). Nach 22 Minuten hatte das scheinbar heillose Durcheinander mit unzähligen Kampfszenen dann ein Ende. Siegreich blieb das Team WDE mit einem geklauten Pin.

Höhepunkt des Abends war das siebte Match um den vakanten BCW National Titel, für das sich mit dem Oldenburger „Tower“ (1,96 m; 114 kg), sowie den Berlinern „Cash Money Erkan“ (2,00 m; 98 kg) und „Pascal Spalter“ (1,91 m; 130 kg) drei gewaltige Kolosse von insgesamt 342 Kilogramm qualifizierten. Nachdem zunächst der 26-jährige Erkan ausgeschaltet wurde, standen sich mit Spalter (25) und Tower (30) zwei Publikumslieblinge in einem packenden Match gegenüber, das Pascal Spalter am Ende mit einem Samoandrop für sich entschied und damit erstmals den BCW National Titel nach Berlin entführte. „Mein größter Respekt gehört ‚Tower‘, dem ich für den großartigen Fight danke. Er ist ein absolut fairer Sportsmann.“

Der mit zwei Metern längste Wrestling-Akteur dieser Veranstaltung, Cash Money Erkan Sulcani (26) staunte: „Ich bin überrascht, mit welcher Begeisterung wir fünf Berliner hier in Rieseby empfangen wurden. Das war ganz gewiss nicht das letzte Mal.“

„Wir trainieren jeden Sonnabend ab 18 Uhr in der Sporthalle der Pestalozzi-Schule. In den Ring steigen dürfen Mitglieder erst ab 16 Jahren“, berichtet der BCW-Vorsitzende Gerrit Wiebenson. „Die nächste Veranstaltung findet am 4. Juni als 2. Open Air Show im Rahmen der Riesebyer Festwoche statt.“

Karte
zur Startseite

von
erstellt am 21.Apr.2016 | 06:01 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Themen zu diesem Artikel:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen