zur Navigation springen

Lokalsport

26. Juli 2016 | 19:54 Uhr

Handball-Kreisoberliga : Sieg im Topspiel verpasst

vom
Aus der Redaktion der Eckernförder Zeitung

Der MTV Dänischenhagen und der Tabellenführer HSG Mönkeberg-Schönkirchen II trennen sich 25:25, während der Gettorfer TV und Altenholz III ihre Spiele verloren.

Dänischenhagen | Eine Riesenchance, dem Tabellenführer der Handball-Kreisoberliga Förde der Männer eine Niederlage zu verpassen, vergab der Tabellenzweite MTV Dänischenhagen und musste sich mit einem 25:25 (14:14) zufriedengeben. Niederlagen mussten dagegen der TSV Altenholz III und Gettorfer TV einstecken.


MTV Dänischenhagen – HSG Mönkeb./Schön. II    25:25 (14:14)

Es war ein echtes Spitzenspiel. Der MTV Dänischenhagen konnte nach dem 0:2 ausgleichen und führte nach dem 6:4 bis zum 11:11 durchweg mit zwei Toren. In die Pause ging es mit einem 14:14. „Wir sind super in die zweite Halbzeit gestartet“, freut sich MTV-Trainer Thomas Waldeck über die starke Leistung seiner Mannschaft bis zur 55. Minute. Der MTV legte vier Tore zum 20:16 vor und hielt bis zum 25:21 diesen Vorsprung. „Irgendwie ist es meiner Mannschaft nicht gelungen, in den letzten Minuten umzuschalten und die Führung zu sichern“, beklagt Waldeck, dass es seiner Mannschaft in den letzten Minuten nicht gelang, noch einen Treffer zu erzielen. Ein einziges Tor hätte wohl gereicht. Die Gäste nutzten ihre Möglichkeiten dagegen konsequent und wehrten die drohende Niederlage noch ab.

Tore für den MTV Dänischenhagen: Notka (7), Otto (6), J. Waldeck (3), R. Waldeck (3), Sievert (3), Döring (2) und Dubbe (1).



SG Kiel-Nord – TSV Altenholz III     29:28 (14:11)

Für den TSV Altenholz III war in dieser Partie ein Unentschieden möglich. „Es sollte einfach wohl nicht sein“, sagt Spieler Torsten Kinzig. Dabei startet der Gast eigentlich optimal. Nach zwölf Minuten hieß es 6:1 für die Altenholzer. „Wir haben dann aber zehn Minuten lang keinen Treffer mehr erzielt“, berichtet Kinzig, dass die SG diese Schwächephase nutzte und selbst die Führung übernahm, die zur Pause auf 14:11 angewachsen war. Nach dem Wechsel kämpfte sich Altenholz heran, übernahm sogar die Führung. Dann verletzte ich Florian Hossner und das Spiel kippte erneut. Die SG Nord ging mit 29:28 in Führung. „Wir hatten zwei Chancen, den Ausgleich zu erzielen, scheiterten aber am Torwart und am Block“, berichtet Kinzig.

Tore für den TSV Altenholz III: Sell (12), Rost (6), Hossner (5), Grabowski und Schels (je 2).


TSV Klausdorf – Gettorfer TV        27:22 (15:9)

„Wir haben uns in der ersten Halbzeit durch die Härte der Klausdorfer den Schneid abkaufen lassen“, berichtet GTV-Spieler Steffen Augspach. Da die Gettorfer den Kampf nicht annahmen, konnte Klausdorf die Chancen nutzen und bis zur Pause ein 15:9 vorlegen. Die Gastgeber starteten auch besser in den zweiten Spielabschnitt und bauten die Führung auf 18:9 aus, ehe der GTV erwachte. „Erst dann haben wir ebenfalls gefightet“, berichtet Augspach von einer regelrechten Handball-Schlacht. Die Gettorfer, jetzt aggressiver, kämpften sich auf 17:21 heran. Die Schlussphase gehörte dann aber wieder dem Gastgeber, der letztlich zu einem verdienten 27:22-Sieg kam. GTV-Coach Jan Strunk, der nach dieser Saison in Gettorf aufhört, wird neuer Trainer bei den Herren der HSG Tarp-Wanderup.

Tore für den Gettorfer TV: Sebastian (5), Augspach (5), Carstensen (4), B. Lübker (3), Steinweh (2), Stolze (2) und Wiskant (1).


Karte
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert