zur Navigation springen

Lokalsport

07. Dezember 2016 | 09:43 Uhr

Handball-Kreisoberliga : Schwarzes Wochenende für das Altkreis-Trio

vom
Aus der Redaktion der Eckernförder Zeitung

Der Gettorfer TV, MTV Dänischenhagen und Altenholz III verlieren ihre Spiele.

Gettorf | Es war nicht das Wochenende der Handball-Teams aus dem Dänischen Wohld in der Kreisoberliga Förde der Männer. Alle drei mussten Niederlage einstecken. Während die 19:27-Niederlage von Schlusslicht TSV Altenholz III auswärts nicht unerwartet kam, hatten sich der MTV Dänischenhagen und auch der Gettorfer TV in ihren Heimspielen mehr erhofft. Der MTV unterlag dem Preetzer TSV II 31:32 und der GTV musste sich dem Heikendorfer SV mit 29:32 geschlagen geben. Sowohl der MTV Dänischenhagen als auch der Gettorfer TV müssen aufpassen, nicht noch tiefer in den Abstiegssog gerissen zu werden.


Gettorfer TV – Heikendorfer SV     29:32 (14:17)

„Heikendorf war an diesem Tag wirklich stark und hatte im linken Rückraum einen enorm gefährlichen Schützen, den wir nicht unter Kontrolle gebracht haben“, berichtet GTV-Spieler Steffen Augspach. „Heikendorf hatte auf alles, was wir taten, eine perfekte Antwort.“ Nach dem 10:10 mussten die Gastgeber den HSV bis zur Pause auf 17:14 ziehen lassen. „Wir haben uns nach dem Wechsel wieder herankämpfen können, lagen aber ständig mit einem oder zwei Toren zurück“, berichtet Augspach.

Tore für den Gettorfer TV: Wiskandt (8), Lübker (7), Augspach (5), Jöhnck (4), L. Lenschau (2), Carstensen und Rossow (je 1).

MTV Dänischenhagen – Preetzer TSV II         31:32 (17:17)

Nachdem die erste Halbzeit ausgeglichen verlief, fühlte sich MTV-Trainer Thomas Waldeck im zweiten Durchgang ein wenig um die Früchte seiner Arbeit gebracht: „Wir hatten in der zweiten Halbzeit mit 20:17 und 26:23 geführt, als die Preetzer in der Deckung erheblich zur Sache gingen und auch im Angriff nicht gerade zimperlich waren.“ Waldeck hatte deshalb einige Verletzte zu beklagen. „Leider haben die Unparteiischen die Fouls, die es aus meiner Sicht waren, nicht geahndet.“ Die Gäste kämpften sich auf 27:28 heran und nutzten dann die durch die Ausfälle bedingte Verwirrung aus, um 32:29 in Führung zu gehen. „Wir haben versucht durch die Umstellung der Abwehr, das Spiel noch herumzureißen, doch die Zeit reichte leider nicht mehr“, sagt Waldeck.

Tore für den MTV Dänischenhagen: Notka (8), Döring (7), Burmester (5), R. Waldeck (5), Hansen (4) und Holzer (2).

HSG Eidertal – TSV Altenholz III        27:19 (12:6)

„Wir waren vorher schon durch Absagen gebeutelt. Am Spieltag sind weitere Spieler ausgefallen“, berichtet der Altenholzer Spieler Torsten Kinzig, der selbst auch nicht mitwirken konnte. „Wir mussten bei Eidertal ohne Rückraumspieler auskommen und improvisieren.“ So war beim Tabellenzweiten nichts zu holen. Die Gastgeber setzten sich von Beginn an ab und führten nach 23 Minuten mit 9:1. Bis zur Pause gelang es Altenholz III zwar, den Rückstand ein wenig auf 6:12 einzudampfen, doch der auf allen Positionen besser besetzte Gastgeber war in der Lage, durchzuwechseln und drehte so im zweiten Durchgang weiter auf und schraubte den Vorsprung in die Höhe. „Wir haben zwar so gut es ging dagegengehalten und gekämpft, doch es fehlten die Alternativen, um Eidertal Paroli bieten zu können“, bilanziert Kinzig.

Tore für den TSV Altenholz III: Rubin (6), Grabowski (5), Hinz (3), Neumann (2), Runge, Schneider und Nebel (je 1).

Karte
zur Startseite

von
erstellt am 23.Nov.2016 | 06:00 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Themen zu diesem Artikel:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen