zur Navigation springen

Lokalsport

09. Dezember 2016 | 05:01 Uhr

Segeln : Rund 100 Yachten werden erwartet

vom
Aus der Redaktion der Eckernförder Zeitung

Die Aalregatta erlebt am Pfingstwochenende ihre 133. Auflage. Die ersten Segler aus Kiel werden gegen 15 Uhr in Eckernförde erwartet. Am Sonntag folgen zwei Wettfahrten in der Eckernförder Bucht.

Eckernförde | Traditionsreich seit 1893 findet die Aalregatta am Pfingstwochenende zum 133. Mal statt. Ausgerichtet vom Segelclub Eckernförde, gilt die Aalregatta als eine der ältesten Regatten, die auf der Ostsee gesegelt wird.
Erwartet werden für das Regatta-Event gut 100 Yachten. Standen zum Wochenbeginn schon 70 Boote auf der Liste, wird sich die Liste bis zum Wochenende noch füllen. „Gerade die ambitionierten Regattasegler warten die Wettervorhersage ab, um dann kurzfristig mit oder ohne Spinnaker zu melden“, weiß Petra Biedermann, die sich zusammen mit Elke Bolthausen (beide SCE) um den seglerischen Part kümmern.

Bei der angesagten Windrichtung aus westlicher Richtung werden die Teilnehmer voraussichtlich zunächst mit einem Halbwindkurs von Kiel aus starten, später im Verlauf mit einem Kreuzkurs bis zum Stollergrund und von da mit langem Schlag die restliche Strecke der je nach Bahnvorgabe 26 bis 32 Seemeilen langen Seebahn von Kiel Düsternbrook nach Eckernförde segeln. Der Zielkurs verläuft dann publikumsnah ab Warngebietstonne 2b fast parallel zum Strand, wo unmittelbar in Stadtnähe der Zieldurchgang mit obligatorischer Aalübergabe erfolgt.

Ursprünglich als Auftaktregatta der Kieler Woche bekannt, findet die Regatta, die familiäres und ambitioniertes Regattasegeln unter einen Hut bringt, jetzt in der neunten Pfingstauflage unter der Regie des SCE statt. Wettfahrtleiter an diesem Wochenende ist Ulrich Kittmann vom Segelclub Baltic Kiel.

Gestartet wird in den Klassen ORC International, ORC Club, Yardstick mit und ohne Spi, Werftklassen und Kreuzer Multihulls nach Texel-Rating. Ab fünf Booten einer Klasse können Einheitsklassen gebildet werden. Bei Meldungen ohne Spi werden in der Yardstickklasse zwei Punkte vergütet. Einheitsklassen sind möglich, wenn mindestens fünf Meldungen vorliegen.

Erster Start erfolgt am Sonnabend um 10 Uhr vor dem Hafen Kiel Düsternbrook. Die ersten Segler werden gegen 15 Uhr in Eckernförde erwartet. Die Siegerehrung erfolgt gegen 20.30 Uhr am „Luzifer“ bei der Holzbrücke im Eckernförder Hafen.

Am Pfingstsonntag werden dann publikumsnah zwei Wettfahrten im Seegebiet der Eckernförder Bucht zwischen der WTD–Süd und der Schießbahntonne 4a durchgeführt, die zumindest von der Kurpromenade und Südstrand verfolgt werden können. Die erste Wettfahrt startet um 11 Uhr, die zweite ist für 13 Uhr geplant. Nach Rückkehr der Segler erfolgt die anschließende Siegerehrung der Sonntagswettfahrten gegen 17 Uhr ebenfalls beim „Luzifer“. Acht Wanderpreise, aber auch Sachpreise warten auf die schnellsten Segler an diesem Pfingstwochenende.

Karte
zur Startseite

von
erstellt am 14.Mai.2016 | 06:00 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Themen zu diesem Artikel:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen