zur Navigation springen

Lokalsport

10. Dezember 2016 | 06:11 Uhr

Handball-Kreisoberliga : „Rote Laterne“ leuchtet nun beim Gettorfer TV

vom
Aus der Redaktion der Eckernförder Zeitung

In der Handball-Kreisoberliga hat der TSV Altenholz III die Rote Laterne an den Gettorfer TV abgegeben. Der MTV Dänischenhagen holte einen Punkt.

Gettorf | Die Handballer des TSV Altenholz III haben die „Rote Laterne“ des Tabellenschlusslichts in der Handball-Kreisoberliga Förde der Männer nach dem 28:27-Erfolg gegen die HSG Mönkeberg/Schönkirchen III abgegeben. Neuer Träger ist der Gettorfer TV, der beim Tabellenführer TSV Plön mit 18:28 eine deutliche Niederlage einstecken musste. Einen Punkt erkämpfte sich der ersatzgeschwächte MTV Dänischenhagen mit dem 20:20 (14:11) beim bisherigen Dritten TSV Klausdorf.

TSV Plön – Gettorfer TV   28:18 (15:8)

„Wir konnten in Plön nur mit einem Rumpfaufgebot von acht Spielern antreten“, berichtet GTV-Spieler Chris Damann. Rückraumschütze Steffen Augspach musste sogar anfänglich das Tor hüten, da der Keeper erst verspätet nach acht Minuten eintraf. Augspach machte seine Sache nicht schlecht, konnte aber dennoch den 2:4-Rückstand (10.) nicht verhindern. Dann aber legten die Plöner los. „Ab der 20. Minute wurden wir mit Tempospiel regelrecht überrannt“, berichtet Damann. Seine Gettorfer lagen somit bereits zur Pause deutlich mit 8:15 im Hintertreffen. Im zweiten Spielabschnitt hatte der Gettorfer TV, dem die Alternativen auf der Bank fehlten, keine Chance mehr, den Rückstand aufzuholen. Im Gegenteil: Plön baute die Führung auf 28:18 aus.

Tore für den GTV: Lübker (5), Wiskandt (4), Stolze (3), Jöhnk (3), L. Lenschau (2) und Augspach (1).

TSV Altenholz III – HSG Mönkeberg/Schönkirchen III 28:27 (11:11)

Das war ein glücklicher Erfolg für die Altenholzer. „Es war ein Spiel zweier gleichwertiger Mannschaften. Kein Team konnte sich entscheidend absetzen“, sagt TSV-Spieler Torsten Kinzig. Seine Altenholzer konnten zwar immer wieder einmal mit einem oder zwei Toren in Führung gehen, doch die Gäste zogen immer wieder nach. Die Entscheidung fiel dann unmittelbar vor Schluss. Der TSV Altenholz hatte ein 28:27 vorgelegt. Die Gäste hatten aber den letzten Angriff, brachten sich auch in Wurfposition, doch der Altenholzer Keeper Kai Neumann konnte den Wurf entschärfen und damit den Sieg der Altenholzer festhalten.

Tore für den TSVA III: Sell (10), Rost (5), Hinz (5), Runge (2), Schneider (2), Adam, Grabowski, Rubin und Nebel (je 1).

TSV Klausdorf – MTV Dänischenhagen  20:20(11:14)

30 Sekunden vor dem Abpfiff musste der MTV Dänischenhagen den 20:20-Ausgleichstreffer hinnehmen. „Wir haben in der ersten Halbzeit sehr gut gespielt und verdient eine Führung mit in die Pause genommen“, berichtet MTV-Betreuer Wolfgang Dubberke. Die Dänischenhagener waren nur mit sieben Feldspielern angereist und hatten dazu noch das Problem, dass der Torwart angeschlagen war und eigentlich nicht hätte spielen sollen. „Im zweiten Spielabschnitt schwanden bei uns so langsam die Kräfte. Dennoch haben wir die knappe Führung lange verteidigt“, sagt der MTV-Betreuer, dessen Team am Ende allerdings das Pech auf seiner Seite haben sollte. Beim 20:19 erkämpfte sich der MTV den Ball, vergab aber die Chance und musste im Gegenzug das 20:20 hinnehmen.

Tore für den MTV: Döring (9/5), Kowalski (3), Holzer (3), Burmeister (2), Hansen (2) und Sievert (1)


Karte
zur Startseite

von
erstellt am 30.Nov.2016 | 05:49 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen