zur Navigation springen

Lokalsport

06. Dezember 2016 | 11:15 Uhr

Triathlon : Rinkens startet auf Hawaii

vom
Aus der Redaktion der Eckernförder Zeitung

Während die Triathleten des Eckernförder MTV auf eine erfolgreiche Saison zurückblicken, hat einer von ihnen seinen persönlichen Saisonhöhepunkt auf Hawaii noch vor sich.

Eckernförde | Die Triathlon-Saison im Norden ist beendet. Das gilt auch für die Akteure des Eckernförder MTV – mit einer Ausnahme. Während seine Teamgefährten sich noch an der Vize-Meisterschaft in der Landesliga erfreuen, steht für Nicola Werner Rinkens der Höhepunkt der Saison erst noch an. Der 44-Jährige ist am Sonnabend mit am Start, wenn auf Hawaii die Triathlon-Weltmeisterschaften gestartet werden. Zusammen mit über 2000 qualifizierten Athleten aus aller Welt stellt sich Rinkens der Herausforderung aus 3,8 km Schwimmen in den Wellen des Pazifiks, 180 km Radfahren über die Lava-Insel und 42,195 km Laufen bis zum Ziel auf dem Ali’i Drive in Kailua-Kona.

Beim Halb-IronMan in Wiesbaden hatte sich der Eckernförder im zweiten Anlauf für einen Startplatz für die WM qualifiziert, nachdem er zuvor im Juli beim IronMan in Frankfurt dieses Ziel noch knapp verfehlt hatte. Als letzten Formtest absolvierte der EMTV-Athlet Ende September den Halb-IronMan auf Rügen (1,9 km Schwimmen, 90 km Rad, 21 km Lauf), wo er in 4:29,31 Stunden seine Altersklasse M45 gewann. Damit reiste Rinkens Anfang der Woche nach Hawaii.

„Die Aufregung steigt langsam an. Die Strecke habe ich ein wenig erkundet und Schlüsselstellen für das Rennen kennen gelernt. Die Wetteraussichten mit hohen Temperaturen und Luftfeuchtigkeit machen es schwierig, den Wettkampf einzuschätzen“, berichtet der Eckernförder nach den ersten Tagen im Triathlon-Mekka. Das WM-Rennen mit Eckernförder Beteiligung wird der krönende Ausklang eines Triathlonjahres sein, das als das bislang erfolgreichste in die Vereinschronik eingehen wird.

Mit einem zu Saisonbeginn nochmals verstärkten Team etablierte sich der Eckernförder MTV in der Spitze der Triathlon-Landesliga und schloss die Saison als Vize-Meister hinter den TriAs Flensburg ab. „Beim ersten Wettkampf gab es noch Findungsschwierigkeiten, aber dann lief es immer besser“, freut sich Mannschaftskapitän Martin Möller über den Saisonverlauf, der die erste EMTV-Mannschaft in der Tabelle immer weiter nach oben klettern ließ. Doch der EMTV imponierte nicht nur in der Liga, wo neben dem Eckernförder Vizemeister-Team die zweite EMTV-Crew den 18. Platz von 21 Mannschaften belegte. Mit fünf erfolgreichen „Finishern“ trumpfte der EMTV auch bei Schleswig-Holsteins großem Langdistanz-Rennen, dem OstseeMan-Triathlon in Glücksburg groß auf.

Beim Saisonausklang bestritten die EMTV-Athleten noch einen vereinsinternen Duathlon aus 18 km Radfahren und 5 km Laufen, den Anja Heil und Philipp Grotrian für sich entschieden. Als „EMTV-Triathlet des Jahres“ wurde René Kirschke geehrt.

Nach der gelungenen Saison 2016 wollen die Eckernförder an ihren Zielen für 2017 nicht viel ändern. „Die Aussicht für das kommende Jahr ist die gleiche wie in diesem: Mit Spaß den Triathlonsport genießen und die persönlichen Grenzen ankratzen“, erklärt Martin Müller. In der Nacht von Sonnabend auf Sonntag wollen die EMTV-Athleten aber erst einmal mit Nicola Werner Rinkens mitfiebern, wenn dieser sich auf Hawaii durch Wind und Hitze kämpft. Der Startschuss auf Hawaii erfolgt am Sonnabend um 6.50 Uhr Ortszeit und 18.50 Uhr deutscher Zeit.

Karte
zur Startseite

von
erstellt am 06.Okt.2016 | 06:00 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen