zur Navigation springen

Lokalsport

07. Dezember 2016 | 17:34 Uhr

Handball-Kreisoberliga : MTV Dänischenhagen weiter glücklos

vom
Aus der Redaktion der Eckernförder Zeitung

Dänischenhagen kommt gegen den Heikendorfer SV nicht über ein Remis hinaus. Besser machte es der Gettorfer TV trotz später Anwurfzeit am Sonntagabend.

Dänischenhagen | Als einzige Mannschaft aus dem Dänischen Wohld konnte sich der Gettorfer TV in der Handball-Kreisoberliga Förde der Männer am 4. Spieltag durchsetzen. Zumindest für ein 32:32-Unentschieden reichte es beim MTV Dänischenhagen, der bei seinem Heimspiel gegen den Heikendorfer SV bis zum Abpfiff um den Punktgewinn zittern musste. Erwartungsgemäß unterlag der TSV Altenholz III beim TSV Kronshagen II.


HSG Mönkeberg/Schönk. III – Gettorfer TV       24:27 (13:17)

Die späte Anwurfzeit am Sonntag um 18.45 Uhr hatte schon Auswirkungen auf beide Teams. So dauerte es bis zur 7. Minute, ehe der erste Treffer gelang. Bis zum 10:10 entwickelte sich ein Spiel auf Augenhöhe. Brian Lübker, an diesem Tag überragender Gettorfer, schickte mehrfach seine direkten Gegenspieler ins Niemandsland und konnte sicher vollstrecken. „Zusammen mit Rasmus Jessen übernahm Brian nach dem Ausfall einiger erfahrener Spieler die Verantwortung und machten sehr viel Druck“, lobt der ebenfalls Verletzte Finn Hahnewald die beiden Youngster. Das 17:13 zur Pause war verdient. Die Gastgeber starteten nach dem Wechsel mit einem 7:0-Lauf. Plötzlich lag der Gettorfer TV mit 17:20 hinten und auch noch beim 23:24 sah es so aus, als könnten die Oldies der HSG den Sieg über die Zeit retten. Gerrit Herforth erlöste dann den GTV mit dem 24:24. „Wir haben in den Schlussminuten das Tempo dann weiter hochhalten können“, erklärt Hahnewald, dass sein Team sich noch auf 27:24 absetzte.

Tore für den Gettorfer TV: Lübker (9), Wiskandt (5), Jessen (5), Wiese (3), Sebastian (3) und Herforth (2).



MTV Dänischenhagen – Heikendorfer SV       32:32 (16:15)

Es entwickelte sich ein offener Schlagabtausch. „Bei uns stand die Deckung nicht so sicher und auch die Torhüter fassten wenig an“, sagt MTV-Coach Thomas Waldeck, der seine verletzte Nummer eins im Tor, Mitja Voigtsberger, vermisste. Dänischenhagen hatte in der ersten Halbzeit lange Zeit mehr vom Spiel, führte dann auch mit 10:5, und 13:9, versäumte es aber, bis zur Pause eine deutlichere Führung als das 16:15 herauszuspielen. Nach dem Wechsel wurde es dann eine regelrechte Achterbahnfahrt. Bis zum 20:17 hielt der MTV seine Führung, musste dann aber Heikendorf beim 20:20 den Ausgleich gestatten und geriet nach ausgeglichenem Spiel sogar mit 30:32 in Rückstand. Waldeck stellte die Abwehr um und ließ anstellen von 6:0 nun offensiver im 5:1 decken. Das brachte zwei Balleroberungen und den 32:32-Ausgleich. Robin Sievert hatte sogar den Sieg auf der Hand, bekam den Ball aber nicht unter Kontrolle.

Tore für den MTV Dänischenhagen: Burmester (8), Döring (6), Weber (6), Hansen (5), Holzer (4), Schäfer (2) und Notka (1).


TSV Kronshagen II – TSV Altenholz III      28:23 (17:13)

Bei den Altenholzern machten sich die Ausfälle bemerkbar. „Besonders im Rückraum fehlten letztlich die Spieler, um der Partie noch eine entscheidende Wende geben zu können“, sagt Thorsten Kinzig, der ebenfalls nicht auflaufen konnte. Kronshagen legte vom Start weg vor und nahm eine 17:13-Führung mit in die Kabine. „Der TSV Kronshagen II hat in der zweiten Halbzeit die Führung konsequent verwaltet und am Ende absolut verdient mit 28:23 gewonnen“, berichtet Kinzig, dass seine Altenholzer Mannschaft an diesem Tag chancenlos war.

Tore für den TSV Altenholz III: Sell (10), Nebel (3), Grabowski (2), Horn (3), Rubin (2), Konzan, Runge und Hinz (je 1).


Karte
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen