zur Navigation springen

Lokalsport

06. Dezember 2016 | 15:05 Uhr

Laufsport : Mittelstrecken-Klassiker verspricht Tempojagd

vom
Aus der Redaktion der Eckernförder Zeitung

Heute ab 19 Uhr wird die 26. Borener Meile gestartet.

Eine echte Tempojagd am Freitag-Abend verspricht die Borener Meile, die heute zum 26. Mal gestartet wird. Rund 130 Mittelstreckenfreunde werden dann in Boren zum Straßenlauf über die legendäre britische Meile von 1609,34 Meter erwartet.

Um 19 Uhr fällt am Borener Sportplatz der erste von insgesamt fünf Startschüssen zu den Rennen dieses Abends in der Schleigemeinde. Die Hauptrennen der Frauen (19.45 Uhr) und der Männer (20 Uhr) werden den Mittelstreckenabend abrunden, nachdem zuvor zunächst die Kinder und Jugendlichen in ihren Rennen zeigen wollen, was ihre flinken Beine hergeben.

In allen Rennen werden die Teilnehmer versuchen, die richtige Balance zwischen hohem Tempo und der richtigen Einteilung für die ungewohnte Distanz von 1609,34 Metern zu finden. Nachwuchsläufer aus der Umgebung und auch viele bekannte Gesichter der regionalen Laufszene kommen immer wieder nach Boren, um sich an der selten gelaufenen Mittelstreckendistanz zu versuchen. Viele Athleten sind Stammgäste des Rennens. Für zahlreiche Kinder aus Angeln und Schwansen ist die Borener Meile oft die erste Wettkampferfahrung im Straßenlauf.

Bei den Männern werden mit dem Söruper Mansor Farah, der zuletzt als Vierter bei den Landesmeisterschaften über 1500 Meter seine Mittelstreckenqualitäten beweisen konnte, sowie mit dem jetzt für das LAZ Rhein-Sieg startenden Ex-Büdelsdorfer Tim Hartmann zwei Cracks an der Startlinie stehen, für die ein Mittelstreckenlauf auch zum vertrauten Wettkampfrepertoire zählt. Bei den Damen geht Streckenrekordhalterin Julia Gröling (SV Enge-Sande) als Favoritin ins Rennen. Aber auch Vorjahressiegerin Judith Kuiper (Flensburg) wird versuchen, an ihre Vorjahresleistung anzuknüpfen.

Nachmeldungen werden am Freitag noch bis jeweils 30 Minuten vor den Starts in der Borener Sporthalle entgegengenommen. Nähere Informationen gibt es online unter www.schleilauf.de.

Karte
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Themen zu diesem Artikel:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen