zur Navigation springen

Lokalsport

24. März 2017 | 09:11 Uhr

3. Handball-Liga : Leichte Beute für die „Wölfe“

vom
Aus der Redaktion der Eckernförder Zeitung

Schlusslicht Beckdorf war beim 25:43 ohne Chance. Der TSV Altenholz leistet sich keine Schwächephase und wird seiner Favoritenrolle absolut gerecht.

Altenholz | Die Unterschiede waren gravierend. „Es war wie 2. Liga gegen Oberliga“, klassifiziert Trainer Mannhard Bech das Spiel seines TSV Altenholz in der 3. Handball-Liga Nord nach dem deutlichen 43:25 (19:9) gegen das Tabellen-Schlusslicht SV Beckdorf ein. So war es dann auch. Die Gäste hatten beim Spitzenreiter zu keinem Zeitpunkt auch nur den Hauch einer Chance.

Schon die erste Halbzeit ging frühzeitig an die „Wölfe“. Die Beckdorfer kamen gegen die sehr souveräne und stabile Abwehr des TSV Altenholz nicht an und leisteten sich immer wieder technische Fehler, die von den „Wölfen“ zu einfachen Toren durch Gegenstöße genutzt wurden. Aber auch im Spiel gegen eine stehende Beckdorfer Deckung waren die Hausherren top. Angetrieben von Mathis Wegner, der sowohl als Torjäger als auch als Anspieler glänzte, setzten sich die Gastgeber nach dem 6:3 (7.) ab und bauten die Führung auf 17:8 (25.) aus. Gegen Ende der ersten Halbzeit, als bei den Gästen schon die Kräfte schwanden, wuchs die Führung des TSV Altenholz auf 23:12 zur Pause an.

„Anders als in anderen Spielen zuvor, haben wir das Niveau trotz der deutlichen Führung auch im zweiten Spielabschnitt hochgehalten“, ist der Altenholzer Coach, der mit Timon Kaminski einen zweiten sehr effektiven Anspieler nach dem verletzungsbedingten Ausfall von Jonas Ottsen aufbieten konnte, auch mit dem zweiten Spielabschnitt zufrieden. Die „Wölfe“ zogen bis zur 41. Minute auf 29:13 davon. Doch auch danach machten die Gastgeber weiter Druck und schraubten das Resultat in die Höhe. Lediglich zwischen der 49. und 55. Minute konnte das Schlusslicht verhindern, dass die Altenholzer Führung weiter anstieg. Nach dem 39:24 (55.) gingen die Randkieler aber zum Endspurt über und bauten den Vorsprung auf 43:25 aus.

TSV Altenholz: Schröder, Landgraf – Ottsen, Kaminski (5), Wegner (9/3), Abelmann-Brockmann (7), L. Firnhaber (3), Bergemann (4), Voigt (6), S. Firnhaber (7/1), Fängler, Boldt, Köpke (2).


Karte
zur Startseite

von
erstellt am 13.Mär.2017 | 06:00 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen