zur Navigation springen

Lokalsport

10. Dezember 2016 | 09:57 Uhr

Handball-Kreisoberliga : Kreisoberligisten wollen endlich in die Erfolgsspur

vom
Aus der Redaktion der Eckernförder Zeitung

Der MTV Dänischenhagen hat noch sieglose Heikendorfer zu Gast, während Gettorf und Altenholz III auswärts schwere Gegner vor sich haben.

Gettorf | Vor zwei schweren Auswärtsaufgaben stehen die beiden Handball-Kreisoberligisten Gettorfer TV und TSV Altenholz III. Der GTV muss bei der HSG Mönkeberg-Schönkirchen III ran, während Tabellenschlusslicht Altenholz beim TSV Kronshagen II gefordert ist. Einzig der MTV Dänischenhagen hat am Sonnabend Heimrecht gegen den noch sieglosen Heikendorfer SV.


MTV Dänischenhagen – Heikendorfer SV   Sbd., 18.25 Uhr

Am ersten Spieltag gewannen die Dänischenhagener in eigener Halle gegen die SG Eidertal. Danach folgten zwei Auswärtspleiten und die lange Herbstpause, sodass sich MTV-Trainer Thomas Waldeck wünscht: „Wir wollen in diesem Heimspiel endlich mal wieder nach langer Zeit das Gefühl eines Sieges spüren.“ Gegen den Heikendorfer SV sollte es zumindest machbar sein, denn in der bisherigen Saison konnte der HSV mit 1:5 Punkten noch nicht überzeugen. Da Platz zehn nicht der Anspruch der Hausherren ist, ist ein Erfolg gegen Heikendorf eigentlich Pflicht. „Bei uns fallen Marcel Otto, Jonathan Waldeck und Torwart Mitja Voigtsberger leider aus“, sagt Waldeck und hofft, dass diese Ausfälle durch mannschaftliche Geschlossenheit wettzumachen sind.


TSV Kronshagen II – TSV Altenholz III   Sbd., 19.15 Uhr

„Alles andere als eine Niederlage wäre schon eine Überraschung“, sieht der Altenholzer Coach Thorsten Kinzig die Chancen seines Teams realistisch. „Wir sind klarer Außenseiter. Kronshagen II hat sich etwas vorgenommen für diese Saison und schon eine Niederlage einstecken müssen“, geht Kinzig, der seiner Mannschaft als Spieler ebenso fehlen wird wie Florian Hossner, davon aus, dass die Gastgeber alles aufbieten werden, um beide Punkte einzufahren und sich weiter in der Spitzengruppe festzusetzen.


HSG Mönkeberg-Schönk. III – Gettorfer TV        So., 18.45 Uhr

Zu Beginn der Serie überraschte der Gettorfer TV mit einem 33:23-Erfolg über den TSV Kronshagen II. Doch danach folgten zwei recht deutliche Niederlagen. Bevor es am nächsten Wochenende zum Nachbarschaftsduell gegen den MTV Dänischenhagen kommt, muss der GTV bei Aufsteiger HSG Mönkeberg-Schönkirchen III zeigen, dass die Niederlagen zuletzt Ausrutscher waren. „Die HSG hat eine routinierte Mannschaft, die so leicht durch nichts aus der Ruhe zu bringen ist“, sagt Gettorfs Spieler Finn Hahnewald, der in dieser Begegnung am späten Sonntagabend ebenso fehlen wird, wie seine Mitspieler Steffen Augspach und Gunnar Westphal.

Karte
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen