zur Navigation springen

Lokalsport

08. Dezember 2016 | 07:11 Uhr

Reiten : Katja Kurrat siegt im L-Springen

vom
Aus der Redaktion der Eckernförder Zeitung

Mehr als 230 Reiter sind bei der Pferdeleistungsschau auf die Reitanlage Flintholm am Start.

Waabs | Zum Auftakt in die „grüne Reitsaison“ lud der RV Waabs-Langholz zur Pferdeleistungsschau auf die Reitanlage Flintholm ein. Mehr als 230 Reiter zeigten vor zahlreichen Zuschauern bei 10 Grad und teilweise heftigem Regen überwiegend fortgeschrittene Leistungen. Im krönenden Abschluss, der Stilspringprüfung Klasse L mit Stechen, setzte sich mit Katja Kurrat auf Calabriah-Aventurin (RSG Hohe Geest) eine Amazone aus Eggebek durch.

„Es war ein gelungenes Turnier, denn trotz des durchwachsenen Wetters blieb die Stimmung sehr gut. Nach 230 Starts war auch der Reitplatz, der doch viel Regen abbekam, bestens beschaffen“, resümiert Meldestellenleiterin Gerhild Schiller. „Unser Vorhaben, den Nachwuchs zu fördern, hat uns mit der bewährten Veranstaltungsserie in den Hallen Damp, Loose, Kosel sowie hier im Außengelände erneut weiter vorangebracht“, sagt Schwansen-Cup-Initiator Richard Schramm, der mit dem Förderer Thomas Jahnke (Förde Sparkasse) die Siegerehrung vornahm.

Schwansen-Cup-Siegerin der Kleinen Tour Springen wurde Pia Luise Dietrich auf Caruso mit der Tagesnote 7,80 und der Gesamtnote 23,30. Ihr reichte Rang zwei in der Tageswertung hinter Lena Priegann auf Happy Tin Carneval (RG Gestüt Heidberg, 8,00). Den Vorjahrestitel Große Tour Springen verteidigte die Eckernförderin Leonie Mohr auf Captain Orion (RV Waabs-Langholz) mit der Gesamtnote 23,40, die auch das letzte Springen gewann.

Der Schwansen-Cup Kleine Tour Dressur ging an die Eckernförderin Lilli Adams auf Candy (RV Waabs-Langholz), die mit Rang acht in der Tageswertung die Note 7,40 (Gesamt 21,10) erreichte. Die sieben ersten Plätze gingen an Vereine außerhalb des Altkreises Eckernförde. Der Schwansen-Cup Große Tour Dressur ging an die Vorjahreszweite der Kleinen Tour, Ronja Bebensee auf Sverre, der in Waabs Rang vier mit der Note 7,00 (20,70) reichte. Sie verwies die Vorjahreszweite Svenja Hennig auf Lysander (20,30) sowie Frieda Schierloh auf Lavaro (19,70; beide RV Waabs-Langholz) auf die Plätze. Mit ihrem Tagessieg in der Führzügelklasse verbesserte sich Katie Marie Möller auf Florissa (Koseler RV; 29,00) auf Rang zwei. Es siegte Chiara Joy Meggers auf Checkpoint Don Charlie (RV Osdorf; 30,00) vor Ida Tümmler auf Maggi (RV Waabs-Langholz; 28,00).

Spannend ging es zu im Abschlussspringen des Tages, der Springprüfung Klasse A**, das von der Eckernförderin Julia Christin Hindemith auf Leroy (RC Damp) fehlerfrei in 45,56 Sekunden gewonnen wurde. Der Titel in der Stilspringprüfung Klasse L mit Stechen ging mit Katja Kurrat auf Calabriah-Aventurin (RSG Hohe Geest) nach Eggebek. „Ich bin zum ersten Mal in Waabs und freue mich riesig über diesen Sieg. Es wäre aber auch schade, wenn ich nach der tollen Note 8.10 nicht gewonnen hätte“, sagt die 23-jährige Versicherung-Fachangestellte aus Eggebek, die im Stechen mit Abstand auch die schnellste Zeit von 38,91 Sekunden hatte. Für den RV Waabs-Langholz war dieses Tagesturnier die Generalprobe für das dreitägige Turnier vom 1. bis 3. Juli mit der fünften Qualifikation zur 8. Champ-Mannschafts-Trophy.

Karte
zur Startseite

von
erstellt am 02.Mai.2016 | 06:00 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen