zur Navigation springen

Lokalsport

09. Dezember 2016 | 08:57 Uhr

HANDBALL : HG OKT weist Altenholz in die Schranken

vom
Aus der Redaktion der Eckernförder Zeitung

In einem Testspiel setzten die die Drittliga-Handballerinnen der HG OKT deutlich gegen Oberligist TSV Altenholz durch. Die Saison beginnt für beide am 18. September.

Owschlag | Ohne wirklich gefordert zu werden haben sich die Drittliga-Handballerinnen der HG OKT Handball in einem Testspiel in eigener Halle mit 26:14 (11:6) gegen den Oberligisten TSV Altenholz durchsetzen können.

Während sich in der ersten Hälfte die Gastgeberinnen noch deutliche Mängel in der Fang- und Passqualität leisteten, konnten diese mit zunehmender Spieldauer immer weiter verbessert werden. Ihre eklatante Abschlussschwäche konnte die Mannschaft von Trainer Olaf Keck im gesamten Spielverlauf aber nicht ablegen. Etliche HG-Würfe wurden von der gut aufgelegten TSV-Torfrau Yvonne Guttau pariert.

Während Keck sowohl im Angriff als auch in der Abwehr viel ausprobierte und auch die neue Angriffsvariante des siebten Feldspielers, die das Regelwerk seit Anfang Juli hergibt, einige Male testete, setzte sein Trainerkollege Hauke Scharff auf Altbewährtes. Wer Abwehrvarianten auf Altenholzer Seite erwartete, wurde enttäuscht. „Mir ging es in erster Linie darum, meine jungen Spielerinnen an die Härte im Frauenhandball der oberen Klassen zu gewöhnen“, sagt Scharff. „Wir wollten unsere bewehrte 6:0-Abwehr und unser Tempospiel ausprobieren. Beides ist uns gut gelungen. Ich bin zufrieden!“ Sein Co-Trainer Bernd Guttau ergänzt, dass der TSV Altenholz für die kommende Saison zunächst den Klassenerhalt im Auge hat. Die am 18. September beginnende Oberliga-Saison, in der der TSV Altenholz nach Bad Schwartau fährt, wird der TSV noch ohne die beiden 16-jährigen Finja Hell und Ronja Lütje bestreiten. Aufgrund ihres Alters sind beide mit einem Doppelspielrecht für Mielkendorf/ Molfsee ausgestattet und werden erst später einsteigen können. Die SG Todesfelde/Leezen ist für die Altenholzer Trainer der erste Titelanwärter.

Keck erwartet, dass seine Spielerinnen bis zum Saisonstart, ebenfalls am 18.September, ihre Wurfqualität deutlich verbessern. „Wir haben heute in der 3:2:1-Abwehrformation große Abstimmungsprobleme gerade auf den Halbpositionen gehabt. Mit unserer 6:0-Abwehr bin ich zufrieden.“ Anna Detlefsen gelangen gegen ihre ehemaligen Mannschaftskollegen sieben Tore. Auch mit der gezeigten Leistung des 19-jährigen Neuzugangs aus Blomberg, Kim-Lara Haudrup, ist Keck zufrieden. „Man sieht ihre gute Ausbildung. Sie ist eine gute Verstärkung für die Mannschaft.“

Kim Haudrup fühlt sich bei HG OKT sehr wohl. „Ich hatte heute seit Anfang Mai mein erstes Spiel und bin insgesamt mit meiner Leistung zufrieden. Leider konnte ich unser erstes Trainingslager in Niedersachsen nicht mitmachen. Mir fehlt damit noch Spielpraxis, was man heute insgesamt bei den Torwürfen gesehen hat“, gibt sich Kim Haudrup durchaus selbstkritisch.

Karte
zur Startseite

von
erstellt am 25.Aug.2016 | 06:00 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen