zur Navigation springen

Floorball : Happy End für Neuwittenbek in der Verlängerung

vom
Aus der Redaktion der Eckernförder Zeitung

In der 2. Floorball-Bundesliga machte es der TSV Neuwittenbek nach einer 3:0- und 5:3-Führung am Ende noch unnötig spannend.

Neuwittenbek | Die Floorballer des TSV Neuwittenbek waren in ihrem ersten Heimspiel 2017 erfolgreich. In der 2. Bundesliga Nord-West setzte sich das Team von Trainer Daniel Kunze mit 6:5 nach Verlängerung gegen die Dümptener Füchse durch. Das erste Drittel war vom gegenseitigen Abtasten geprägt. So fiel auch nur ein Tor durch Neuwittenbeks Jan Bassen. Nachdem Marc Charlet und Henrik Jöhnk das Ergebnis auf 3:0 schraubten, schien die Partie entschieden zu sein, doch im letzten Drittel ging es hoch her. Als die Gäste zum 3:3 ausglichen, drohte die Partie eine Wende zu nehmen, doch Finn-Fabian Silbernagel und Jan Bassen ließen den TSV wieder auf 5:3 enteilen. Die Füchse glichen aber erneut aus. So musste die Entscheidung in der Verlängerung fallen, in der Sebastian Bassen (Foto; links) nach 44 Sekunden den Siegtreffer markierte. Sonntag könnte der TSV mit einem Derbysieg gegen die Gettorf Seahawks einen Riesenschritt in Richtung Klassenerhalt machen.


TSV Neuwittenbek: Zädler, Vogl – T. Dethlefsen (0/1), F. Traulsen (0/1), Charlet (1/1), Zinke, S. Bassen (1/0), Silbernagel (1/1), J. Bassen (2/0), Welz, B. Dethlefsen, Jöhnk (1/0), Drews, S. Traulsen, Kaliebe (0/1).

Karte
zur Startseite

von
erstellt am 26.Jan.2017 | 06:00 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen