zur Navigation springen

Lokalsport

09. Dezember 2016 | 18:33 Uhr

Handball-Kreisoberliga : GTV nach Westphal-Aus eingebrochen

vom
Aus der Redaktion der Eckernförder Zeitung

Dänischenhagen ohne Chance beim TSV Plön – Altenholz III verkauft sich gegen den THW Kiel III teuer.

Gettorf | Es war nicht das Wochenende des MTV Dänischenhagen in der Handball-Kreisoberliga der Männer. Beim Meisterschaftsfavoriten TSV Plön gab es für den MTV mit 22:35 eine herbe Abfuhr. Zwar mussten auch der Gettorfer TV und der TSV Altenholz III Niederlagen hinnehmen, doch schlugen sich beide Teams wacker. Der GTV unterlag der HSG Eidertal mit 23:28, und der TSVA III musste sich dem THW Kiel III mit 30:33 beugen.

TSV Plön – MTV D’hagen        35:22 (18:12)

„Wir hatten nicht die Spur einer Chance“, gesteht MTV-Betreuer Wolfgang Dubbercke ein, der für den abwesenden MTV-Coach Thomas Waldeck die Mannschaft betreute. „Der Plöner Rückraum war einfach zu stark. Wir konnten ihn nie stoppen“, sagt er. Beim MTV-Betreuer keimte zwar nach dem 3:6 beim 9:10 noch einmal Hoffnung auf, die aber zur Pause beim 12:18 schnell wieder verschwunden war. „Uns fehlte im Angriff auch die Durchschlagskraft, um uns gegen die groß gewachsene Deckung der Plöner durchzusetzen, geschweige denn, sie zu überwinden“, sagt Dubbercke, der mit ansehen musste, wie die Plöner die Führung immer weiter ausbauten.

Tore für den MTV Dänischenhagen:Burmester (6), Döring (5/4), Sievert (3), Hansen (3), Weber (2), Schäfer, Kowalski und R. Waldeck (je 1).


Gettorfer TV – HSG Eidertal   23:28 (12:10)

Der GTV hatte Pech, dass sich Gunnar Westphal früh in der zweiten Halbzeit so schwer verletzte, dass er ausscheiden musste. „Wir haben in der ersten Halbzeit und auch nach Anfang der zweiten Hälfte stets geführt“, berichtet Gettorfs Spieler Finn Hahnewald. Als sich dann nach dem 14:14 Westphal verletzte, gab es bei den Gettorfern den entscheidenden Bruch im Spiel. „Wir haben von da an unüberlegt abgeschlossen, so Bälle verloren und dann Gegenstöße kassiert“, berichtet Hahnewald davon, dass sich die Gäste bis zur 50. Minute mit 25:20 einen beruhigenden Vorsprung erkämpfen konnten. Der Gettorfer TV fand in den letzten zehn Minuten nicht mehr ins Spiel zurück und lief der Fünf-Tore-Führung der Gäste weiter erfolglos hinterher.

Tore für den Gettorfer TV: Sebastian (6), Jöhnk (4), Wiskandt (3), Wiese (3), Lübker (2) Carstensen, Westphal, Lucht und Rossow (je 1).

TSV Altenholz III – THW Kiel III    30:33 (13:13)

Der TSV Altenholz III war lange Zeit ein gleichwertiger Gegner für den Landesliga-Absteiger. „Wir haben nicht nur die erste Halbzeit offen gestalten können, sondern bis zum 13:13 zur Pause auch durchweg eine knappe Führung vorlegen können“, berichtet der Altenholzer Spielertrainer Thorsten Kinzig, der auch im zweiten Spielabschnitt noch lange Zeit zumindest auf einen Teilerfolg hoffen konnte, denn sein Team hielt bis zum 24:25 (52.) Anschluss und gut mit. „Leider haben wir uns dann zu viele Fehlwürfe geleistet. Diese Chance nutzte der THW und baute die Führung auf vier Tore zum 28:24 aus“, sagt Kinzig. Seine Mannschaft habe in dieser Phase die Partie verloren. Danach fehlte den Altenholzern die Kraft, um sich noch einmal heran zu kämpfen.

Tore für den TSV Altenholz III: Kinzig (6), Sell (6), Hossner (5 ), Konzan (4), Runge (3), Scheels (3), Rost (2) und Rubin (1).

 

Karte
zur Startseite

von
erstellt am 12.Okt.2016 | 05:57 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen