zur Navigation springen

Lokalsport

06. Dezember 2016 | 09:18 Uhr

Tennis : Gettorfs Jugend überraschend stark

vom
Aus der Redaktion der Eckernförder Zeitung

Die Mädchen des TCG feieren Vize-Landemannschaftsmeisterschaft nach Halbfinalsieg über Glinde.

Glashütte | Einen großen Teamerfolg feierte die Tennsjugend des TC Gettorf. Als Bezirksmeister Nord qualifizierten sich mit den Mädchen und Knaben gleich zwei Mannschaften für die Landesmannschaftsmeisterschaften in Glashütte. Für eine große Überraschung sorgten dabei die Mädchen, die durch einen nicht erwarteten 2:1-Erfolg gegen Glinde ins Finale einzogen, dort allerdings dem neuen Landesmeister von Henstedt-Ulzburg mit 0:3 unterlagen. Als Außenseiter gingen auch die Knaben gegen Lübeck ins Rennen. Trotz der optisch deutlichen 1:5-Niederlage und Platz drei im Endklassement verkaufte sich der Nordmeister glänzend.

„Euch hatte nun wirklich niemand auf der Rechnung“, war die Aussage von Turnierleiter Wolfgang Schildknecht ob des nicht erwarteten Sieges der Gettorfer Mädchen gegen klar favorisierte Glinderinnen. Hanna Roßmann startet gegen die klar besser in der Rangliste platzierte Michelle Weinstock ernüchternd mit 0:6 im ersten Durchgang. Die Gettorferin ließ sich aber nicht hängen, kämpfte sich in die Partie und düpierte die zunehmend unsicher wirkende Gegnerin mit 6:3. Im Finalsatz behielt Roßmann dann die Nerven und holte mit 12:10 den ersten Punkt für den Außenseiter. Fast umgekehrte Vorzeichen bei Teamkollegin Martha Seifert, die nach 6:1 im ersten Satz den Faden verlor und Durchgang zwei mit 6:7 abgab. Im Match-Tiebreak behielt sie aber die Nerven und sicherte ihrem Team schon vor dem Doppel den Einzug ins Landesfinale.

Im Endspiel gegen Henstedt-Ulzburg war dann ob des überraschenden Vortagerfolges ein wenig die Luft raus. Die letztlich klare 0:3-Niederlage entsprach bei weitem nicht den Kräfteverhältnissen. Trotz dieser Enttäuschung dürfte die Freude über Silber klar überwogen haben.

Bei den Knaben gingen die Gettorfer als klarer Außenseiter in die Partie gegen Lübeck. Gleich drei Spieler sind deutlich jünger als in dieser Altersklasse zugelassen, sodass Erfahrung und Spielstärke zugunsten der Travestädter standen. Den Ehrenpunkt holte Paul Richter, der sich glatt in zwei Sätzen durchsetzte. Mit gleich zwei Medaillen im Gepäck waren die Meisterschaften für den TC Gettorf mehr als ein toller Erfolg.

Ohne sich anzustrengen krönten die Herren-40 und Damen-40 des TSV Altenholz ihre Saison. Die Staffelmeister kamen kampflos zu Titelehren und zum Aufstieg in die höchste Schleswig-Holsteinische Spielklasse, weil Uetersen gleich zwei Mal seine Teams von den Relegationsspielen zurück zog.


Ergebnisse


Mädchen

Halbfinale
TC Gettorf – TSV Glinde 2:1 (2:0)
Hanna Roßmann –

Michelle Weinstock 0:6; 6:3; 12:10
Martha Seifert –

Mia Schwalba 6:1; 6:7; 10:6
Seifert/Bünzen –

Weinstock/Schwalba 1:6; 1:6


Finale
Henstedt-Ulzburg –

TC Gettorf 3:0 (2:0)
Adell Simon –

Hanna Roßmann 6:1; 6:1
Mia Grell – Lea Bünzen 6:3; 6:0
Schumacher/Grell –

Roßmann/Seifert 2:6; 6:0; 10:7

Knaben
Halbfinale
LBV Phönix Lübeck –

TC Gettorf 5:1 (3:1)
Tim Grabowski –

Jona Junghans 6:2; 6:3
Julius Schmidt –

Richard Schwarz 6:1; 6:4
Georg Israelan –

Pelle Tepp 6:0; 6:1
Tim Bagh – Paul Richter 2:6; 3:6
Grabowski/Israelan –

Junghans/Tepp 6:0; 6:1
Schmidt/Bagh –

Schwarz/Richter 6:4; 6;1


Karte
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen