zur Navigation springen

Lokalsport

05. Dezember 2016 | 11:29 Uhr

Handball : Gettorfer TV schafft es bis ins Finale

vom
Aus der Redaktion der Eckernförder Zeitung

Handball-Vorbereitungsturnier bei der HSG 24109 endet mit einer knappen Finalniederlage gegen die Gastgeber. Rückkehrer Jacob Wiese soll die rechte Gettorfer Außenbahn verstärken.

Die Handballer des Gettorfer TV nahmen als einer von zwei Kreisoberligisten am Vorbereitungsturnier der HSG 24109 teil. Erst sah es nach einer schmalen Besetzung aus, doch am Turniertag konnte der GTV mit insgesamt 13 Spielern nach Mettenhof fahren.

Im ersten Spiel wartete die SG Bordesholm/Brügge auf die Gettorfer. Die SG war jedoch nicht mit ihrem SH-Liga-Team erschienen, sondern mit einer Mischung aus dritter und fünfter Mannschaft. So setzte sich der GTV auch standesgemäß mit 19:11 durch. Die wiederbelebte 3:2:1-Deckung offenbarte dennoch einige Lücken. Das Tempo wurde aber hoch gehalten, und gerade die Gettorfer Kreisläufer und Außen waren Nutznießer der schnell erspielten Abschlüsse. Ähnlich sah es auch in den nächsten beiden Spielen aus. Beide Hallen wurden trotz langfristiger Vorankündigung der HSG erst wenige Tage vor dem Turnier gereinigt, was an einigen Stellen zu Bedingungen des Bodenbelags führte, bei dem alle froh sein konnten, dass sich niemand verletzte.

Im vierten Spiel war der Kräfteverschleiß zu spüren. Aber auch darum ging es im Turnier. Es war eine Konditionseinheit mit Wettkampf-Charakter. Den Vergleich gegen die zweite Mannschaft der HSG 24109 – unter den Handballerin im Kieler Raum auch „HSG Postleitzahl“ genannt – konnte der GTV mit 15:11 für sich entscheiden. Damit traf der Gettorfer TV im Finale mit der ersten Mannschaft des Gastgebers auf einen Ligakonkurrenten, dem er am Ende mit zwei Treffern Unterschied unterlag.

Mit Jacob Wiese begrüßen die Gettorfer einen alten Bekannten zurück im Team, der nach seiner Ausbildung wieder dem GTV-Kader angehört. Er soll als Linkshänder die rechte Seite verstärken und hinterließ in Mettenhof bereits einen guten Eindruck. Auch der 17-jährige Nachwuchskeeper Ferry Misiewicz gab sein Debüt in der ersten Herrenmannschaft. Nach seiner Sprunggelenksverletzung war er einziger Torwart und ein guter Rückhalt.

Karte
zur Startseite

von
erstellt am 31.Aug.2016 | 06:00 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Themen zu diesem Artikel:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen