zur Navigation springen

Lokalsport

10. Dezember 2016 | 13:49 Uhr

Handball-Kreisoberliga : Gettorfer TV im Kellerduell gefordert

vom
Aus der Redaktion der Eckernförder Zeitung

Sollte der Heikendorfer SV sein Heimspiel gewinnen, droht der GTV auf den Vorletzten Platz abzurutschen.

Das Nachbarschaftsduell der Handball-Kreisoberliga Förde der Männer ist für den Gettorfer TV und den siegreichen MTV Dänischenhagen abgehakt. Der Blick geht in die Zukunft und dort warten mit dem Tabellenvorletzten Heikendorfer SV und dem Tabellenachten Preetzer TSV II zwei Gegner, gegen die Punkte drin sein sollten. Auch der TSV Altenholz III hat gegen die SG Eidertal eine Chance, Boden im Abstiegskampf gut zu machen.


SG Eidertal – TSV Altenholz III       Sbd., 18 Uhr

„Nach der starken Leistung in der Vorwoche wollen wir einen Sieg nachlegen“, sagt der Altenholzer Spieler Thorsten Kinzig. Den Gästen werden aber weiterhin Florian Hossner und Michael Adam fehlen. Dennoch dürfte der erste Saisonerfolg den Altenholzern Selbstvertrauen gegeben haben. Die SG zeigte zuletzt ansteigende Form, doch leistete sie sich auch schon beim Remis gegen den Tabellenvorletzten Heikendorf einen schwachen Auftritt.


MTV Dänischenhagen – Preetzer TSV II      Sbd., 18.45 Uhr

„Wir werden gegen Preetz fast unsere beste Besetzung aufbieten können“, sagt MTV-Betreuer Wolfgang Dubberke. Nicht mit von der Partie sind die beiden Langzeitverletzten Marcel Otto und Torwart Mitja Voigtsberger. Ansonsten kann die Mannschaft antreten, die in Gettorf das Derby gewonnen hat, es sei denn, Jonathan Waldeck bekommt noch eine Schiedsrichteransetzung auf höherer Ebene. Der MTV will verstärkt an seiner Abwehr arbeiten. Hier gibt es noch Verbesserungspotenzial. „Wir erzielen ja genug Tore“, sagt Dubberke, der weiß, dass der Angriff nicht das Problem des Teams ist.


Heikendorfer SV – Gettorfer TV        So., 16 Uhr

Für den GTV ist die Aufgabe in Heikendorf ein Vier-Punkte-Spiel. „Wir müssen unbedingt gewinnen, sonst wird es nach unten hin ganz eng“, sagt Gettorfs Spieler Finn Hahnewald. Eine Niederlage wäre eine Katastrophe, und schon eine Punkteteilung eigentlich zu wenig. Wichtig wird es sein, die Deckung besser zu stellen, als zuletzt gegen den MTV Dänischenhagen. Zumindest personell sind die Voraussetzungen gut, denn bis auf den verletzten Jonas Goos sind alle Spieler dabei.

Karte
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen