zur Navigation springen

Handball-Kreisoberliga : Gettorfer Handballer mit einem Sieg so gut wie gerettet

vom
Aus der Redaktion der Eckernförder Zeitung

Während der TSV Altenholz III bereits abgestiegen und der MTV Dänischenhagen gerettet sind, braucht der Gettorfer TV noch jeden Punkt zum Klassenerhalt.

Gettorf | Die Saison der Handball-Kreisoberliga Förde der Männer liegt in den letzten Zügen. Für Schlusslicht TSV Altenholz III ist der Abstieg seit längerem besiegelt. Dennoch können die Altenholzer ganz entspannt ins letzte Punktspiel beim Preetzer TSV II gehen. Für den Gettorfer TV geht es zu Hause gegen den THW Kiel III dagegen um Punkte gegen den Abstieg. Die Gettorfer haben gegenüber der HSG Mönkeberg/Schönkirchen zwar einen Punkt Vorsprung, doch die HSG hat auch noch zwei Spiele auszutragen und könnte deshalb an den Gettorfern vorbeiziehen. Der MTV Dänischenhagen hat nichts mehr zu befürchten, wobei die Mannschaft auch noch zwei Spiele auszutragen hat. Zu Hause muss sich der MTV noch mit der HSG 24109 auseinander setzen, ehe es darauf noch gegen Mönkeberg/Schönkirchen geht.

Gettorfer TV – THW Kiel III       Sbd., 17.45 Uhr

„Wir wollen nach unserem letzten Saisonspiel das Ende der Saison gebührend feiern“, stellt GTV-Spieler Finn Hahnewald klar. Ein Erfolg über den THW III würde der Stimmung einen zusätzlichen Schub geben, Das Hinspiel ging allerdings mit 26:28 verloren. Ein Erfolgserlebnis würde auch die Chancen auf den Klassenverbleib deutlich verbessern. Gegen den THW werden neben Finn Hahnewald noch Jacob Wiese und Timo Carstensen fehlen.

MTV Dänischenhagen – HSG 24109         Sbd., 19 Uhr

Der MTV Dänischenhagen wird wieder einmal von Verletzungssorgen geplagt. Marcel Otto fällt für diese Saison aus. Bei Marvin Weber muss sich zeigen, wie schwer die Verletzung ist. Zum Heimspiel gegen die HSG 24109, mit der man nach dem 31:33 aus dem Hinspiel noch eine Rechnung zu begleichen hat, wird Robin Sievert, der bisher beruflich abwesend war, wieder zurück sein und die Mannschaft verstärken. „Wer sonst von unseren Verletzten und Kranken wieder dabei sein kann, wird sich erst kurzfristig entscheiden“, erklärt MTV-Betreuer Wolfgang Dubberke.

Preetzer TSV II – TSV Altenholz III      So, 15 Uhr

In Preetz geht es für beide Teams eigentlich nur noch um die „goldene Ananas“. „Preetz kann nicht hoch, und wir sind abgestiegen“, hofft der Altenholzer Torsten Kinzig, für dieses Spiel wieder eine schlagkräftige Mannschaft zusammen zu bekommen, was beim derzeitige Stand durch den Ausfall mehrerer Verletzten, nicht einfach werden wird. Im Hinspiel hatten die Altenholzer beim 20:31 keine Chance.

Karte
zur Startseite

von
erstellt am 31.Mär.2017 | 11:45 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen