zur Navigation springen

Handball-Kreisoberliga : Gettorf beseitigt letzte Zweifel am Klassenerhalt

vom
Aus der Redaktion der Eckernförder Zeitung

In der Handball-Kreisoberliga Förde der Männer hat sich der Gettorfer TV nach dem Heimsieg über den THW Kiel III gerettet. Der MTV Dänischenhagen landete einen Kantersieg.

Gettorf | Der Gettorfer TV hat sich mit einem 28:25-Heimsieg über den THW Kiel III vor dem drohenden Abstieg aus der Handball-Kreisoberliga Förde der Männer gerettet. Den Gettorfern kam dabei die 23:24-Heimniederlage der HSG Mönkeberg-Schönkirchen III gegen die HSG Eidertal entgegen. Der MTV Dänischenhagen bestätigte seinen fünften Tabellenplatz durch einen deutlichen 35:28-Erfolg über die HSG 24109. Kampflos verlor Schlusslicht TSV Altenholz III die Punkte. Die Altenholzer hätten beim Preetzer TSV II antreten müssen, konnten aber keine Mannschaft stellen und sind als Letzter mit nur drei Siegen aus 22 Partien in die Kreisliga abgestiegen.


Gettorfer TV – THW Kiel III         28:25 (16:14)

Einen Start-Ziel-Sieg errang der Gettorfer TV, der die Aufgabe von Beginn an sehr aufmerksam anging. „Hätten wir die gesamte Saison so konzentriert gespielt, wären wir nie in Abstiegsnöte geraten“, freut sich GTV-Trainer Jörgen Danielsen über die starke Leistung seines Teams. Die Gastgeber, die dringend einen Sieg brauchten, um nicht noch von Mönkeberg-Schönkirchen II abgefangen zu werden, übernahmen schnell die Führung und konnten diese durchweg bis zur Pause behaupten. Nach dem Wechsel hielt der Gettorfer TV die Gäste weiter auf Distanz. Erst in der Endphase verkürzte der Tabellendritte den Rückstand noch auf 25:28. Nun gilt es für den GTV, die Saison aufzuarbeiten. Verantwortliche und Spieler setzen sich diese Woche hin und werden auch schon über die kommende Spielzeit sprechen. Klar ist, dass die Gettorfer sich über Neuzugänge freuen würden, um den Kader weiter zu verbreitern.

Tore für den Gettorfer TV: Sebastian (6), Lübker (4), Lenschau (4), Henschel (5), Jöhnk (3), Stolze (2), Augspach (2), Herforth und Lucht (je 1).


MTV Dänischenhagen – HSG 24109          35:28 (13:17)

„Wir haben in der ersten Halbzeit ganz schlecht in der Deckung gestanden“, bemängelt MTV-Trainer Thomas Waldeck. So konnte der Gast immer wieder in die Lücken stoßen und die früh erkämpfte Führung bis zur Pause auf 17:13 ausbauen. „Wir haben nach dem Wechsel die Deckung stabilisieren können“, sagt Waldeck. Das führte schnell zum Erfolg, denn beim 18:18 hatten die Gastgeber bereits ausgeglichen. Die stärkste MTV-Phase kam jedoch erst noch, und das Waldeck-Team setzte sich entscheidend auf 29:23 (54.) ab.

Tore für den MTV Dänischenhagen: Döring (8), Holzer (7), Burmester (6), J. Waldeck (5), Sievert (3), R. Waldeck, Hansen und Rudolf (je 2).



Karte
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen