zur Navigation springen

Lokalsport

27. September 2016 | 19:15 Uhr

Handball-Kreisoberliga : EMTV startet mit einem Gala-Auftritt in die Saison

vom
Aus der Redaktion der Eckernförder Zeitung

Perfekter Saisonstart für die Kreisoberliga-Handballer des Eckernförder MTV. Das Team aus dem Ostseebad steht nach dem 44:28-Kantersieg auf Platz zwei.

Eckernförde | Mit einer Gala-Vorstellung warb der Eckernförder MTV vor 60 Zuschauern für einen guten Handballsport in der heimischen Wulfsteerthalle. Denn zum Saisonauftakt der Handball-Kreisoberliga Nord+ Nordsee wirbelte das Petersen-Team den HC Treia/Jübek II schwindelig, siegte mit 44:28 (23:14) und setzte sich damit auf Platz zwei.

„Wir haben heute eine sehr gute Leistung gesehen, die für die Zukunft hoffen lässt. Es waren nicht alle Spieler in bester Verfassung, dennoch hat es die Mannschaft verstanden, der Partie ihren Stempel aufzudrücken“, stapelt EMTV-Trainer Heiner Petersen aus verständlichen Gründen ein wenig tief, da künftig von anderen Vereinen mehr Gegenwehr erwartet werden kann. Das Publikum jedenfalls war begeistert, und auch Treia-Trainer Arne Spannhake, der eigentlich ein Spiel auf Augenhöhe erwartet hatte, zeigte sich ausgesprochen beeindruckt. „Ich war auf die Spielweise vorbereitet, dennoch aber überrascht vom sehr hohen Tempo über fast 60 Minuten. Das hatte ich in der Form nicht erwartet.“

Beide Teams fieberten nach der langen Vorbereitung dem Auftakt entgegen. Bereits nach vier Minuten hieß es durch Treffer von Moritz Riesen, Torben Sothmann und Henrik Böttcher (2) 4:0. Nach weiteren vier Minuten glichen die Gäste zum 4:4 aus, das war aber auch die letzte Resultatsannäherung. Über 12:4 (14.) setzte sich der EMTV danach deutlich ab und lag auch zur Pause mit 23:14 in Front. 37 Tore nach 30 Minuten – die Frage war, ob dieses Tempo beibehalten werden konnte, zumal Trainer Petersen nach dem Wiederanpfiff seine Einwechselspieler aufs Feld schickte. Doch auch in dieser Besetzung baute der EMTV die Führung kontinuierlich aus und gewann auch Halbzeit zwei mit mit 21:14, sodass es am Ende 44:28 hieß.

In guter Form zeigte sich die gesamte Abwehr sowie die beiden Torhütern Falko Mertens und Benjamin Domke. Im Angriff überzeugten insbesondere Jost Andreas (7 Tore), Dennis Kroniger (8) und Kreisläufer Marius Heldt, der sich immer wieder gegen mehrere Gegenspielern robust und klug durchsetzte. Heldt war mit neun Treffern bester Torschütze der einseitigen Begegnung. „Wir sind unberechenbarer geworden, dürfen dieses Ergebnis aber nicht zu hoch bewerten“, sagt Petersen. Am Sonnabend ist der EMTV ab 20 Uhr beim Aufsteiger HSG Schleswig zu Gast.


Eckernförder MTV: Mertens, Domke – J. Krohn, Andreas (7), Heldt (9), Carstensen (1), Glowalla (3), Levien (3), Kroniger (8), F. Huth (3), Riesen (2), Kraack, Sothmann (5), Böttcher (3).


Karte
zur Startseite

von
erstellt am 20.Sep.2016 | 06:00 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Themen zu diesem Artikel:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen