zur Navigation springen

Lokalsport

10. Dezember 2016 | 21:38 Uhr

Triathlon : EMTV schleicht sich auf Platz 3 vor

vom
Aus der Redaktion der Eckernförder Zeitung

Neben den Eckernfördern festigt auch die Crew aus dem Dänischen Wohld ihre Top-Ten-Platzierung beim dritten Wettkampf in Kiel.

Der Eckernförder MTV und der Triathlonverein Dänischer Wohld etablieren sich immer fester in den höheren Gefilden der Triathlon-Landesliga. Beim dritten der vier Ligawettkämpfe, der in Kiel im Rahmen des 28. Förde-Triathlons über die Sprintdistanz (0,75 km – 20 km – 5 km) ausgetragen wurde, landeten die beiden starken Teams aus dem Altkreis direkt hintereinander auf den Plätzen 4 und 5 der Tageswertung und festigten ihre Platzierungen im oberen Tabellendrittel der 21 Teams.

Hinter den TriAs Flensburg, die als souveräne Tabellenführer dem Titelgewinn entgegen streben, und der zweiten Mannschaft des SC Itzehoe rangiert vor dem Saisonfinale, das am 4. September in Norderstedt ansteht, nun der Eckernförder MTV auf dem dritten Platz der Tabelle. Mit konstanten Ergebnissen schleicht sich der EMTV im Ranking der Klubs des Nordens leise immer weiter nach vorn und scheint das zu realisieren, was Szenekenner schon vor Saisonbeginn gemutmaßt hatten. Obwohl mit Toptalent Beek Hadler einer der Leistungsträger verletzt ausfiel, konnte der EMTV in Kiel wieder eine Crew aufbieten, deren Punktausbeute an diesem Tag nur drei Teams übertreffen konnten. Nach nur einer Woche Erholung präsentierten sich gleich drei OstseeMan-Finisher des EMTV nahezu unbeeindruckt von den Strapazen der 226 km langen Langdistanz von Glücksburg und bewiesen auf der Sprintdistanz ihre Tempohärte. „Der Körper hat schon ein bisschen gebraucht, bis er realisiert hat, dass er heute schon wieder arbeiten muss, aber dann lief es wieder“, erklärt René Kirschke, der bereits aus dem Vorjahr die Erfahrung kennt, der Extrembelastung der Langdistanz eine Tempojagd folgen zu lassen. Nach gewohnt starker Schwimmleistung fiel Kirschke auf der Radstrecke etwas zurück, bevor er auf der Laufstrecke wieder aufdrehte und etliche Plätze wettmachen konnte. Auf der Zielgeraden zog Kirschke im ewigjungen Vergleich zweier schneller M40-Cracks aus dem Altkreis sogar noch an Markus Groth vom Triathlonverein Dänischer Wohld vorbei. Kirschke erkämpfte in 1:07,38 Stunden den neunten Platz der Einzelwertung. Groth folgte nach 1:07,41 Stunden direkt hinter ihm.

Auch Jan-Peter Brückner (17. Platz/ 1:08,36 Stunden) hatte trotz müder Beine noch genug Elan, auf der Zielgeraden noch an Torsten Schreiber (18. Platz/ 1:08,41) vorbeizuziehen, der als einziger ausgeruhter EMTV-Teamgefährte ohne OstseeMan-Vorbelastung ins Rennen gegangen war. Jens Friedrich (46. Platz/ 1:13,39) komplettierte das EMTV-Quartett.

Große Zufriedenheit nach dem Rennen, dessen Radstrecke zwischen Knoop und Rathmannsdorf auch über heimische Straßen führte, herrschte auch bei der Crew aus dem Dänischen Wohld, die nach dem fünften Platz beim Kieler Rennen ihr bislang bestes Landesliga-Tagesergebnis ablieferte und nun auf dem siebten Platz der Tabelle rangiert. Neben dem starken Markus Groth überzeugten im TriDW-Dress auch die Jakob Köck (13. Platz/ 1:07,57), Jean-Jacques Surmont (28. Platz/ 1:10,03) und Moritz Sievers (52. Platz/ 1:14,31). Dieter Michalscheck, der als einziger aus dem TriDW-Ligateam auch den OstseeMan in den Beinen hatte, lieferte das Streichergebnis (63. Platz/ 1:15,38).

Die zweite Mannschaft des Eckernförder MTV erkämpfte in Kiel den 17. Platz der Tageswertung und fiel in der Tabelle einen Rang zurück auf den 18. Platz. Philipp Grotrian, der mit der zweitbesten Laufzeit aller Konkurrenten in seiner Paradedisziplin glänzte, landete auf dem 42. Platz (1:12,57). Oliver Kühle (50.), Leon Schönknecht (66.) und Michael Heinemann (90.) rundeten das Ergebnis ab.

Karte
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen