zur Navigation springen

Lokalsport

08. Dezember 2016 | 08:57 Uhr

Volleyball-Verbandsliga : EMTV-Damen verteidigen dritten Platz

vom
Aus der Redaktion der Eckernförder Zeitung

In der Volleyball-Verbandsliga haben die EMTV-Frauen dem 3:1 gegen Vorwärts Hademarschen ein 3:2 gegen den MTV Heide folgen lassen. Die EMTV-Männer kassieren hingegen zwei Niederlagen.

Eckernförde | Mit zwei Heimsiegen haben die Volleyballerinnen des Eckernförder MTV in die Erfolgsspur zurückgefunden und ihren dritten Platz in der Verbandsliga verteidigt. Nach dem sicheren 3:1 (25:17, 22:25, 25:12, 25:16) gegen den TSV Vorwärts Hademarschen, war das Spiel gegen den MTV Heide eine deutlich schwerere Hürde, konnte aber trotz eines 0:2-Satzrückstandes noch mit 3:2 (21:25, 22:25, 25:18, 25:23, 15:4) gewonnen werden.

Eckernförder MTV – Vorw. Hademarschen    3:1

Gegen den Tabellenletzten kam der EMTV nur mühsam in Tritt. Zwar sorgte eine Aufschlagserie von Sharon Heynn für einen 7:0-Start, doch fehlte, nach zuletzt zwei Niederlagen, die Selbstverständlichkeit in vielen Aktionen. Trotzdem gewannen die Eckernförderinnen den ersten Durchgang deutlich, wobei vor allem Stefanie Merkelbach sich mit vielen Angriffspunkten auszeichnete.

Ohne große Steigerung wollte der EMTV auch den folgenden Abschnitt für sich entscheiden, aber der stärker werdende Gegner verhinderte dies. Da Trainer „Hardy“ Maaß erstmals mit Libero agierte, gab es immer wieder Probleme mit den Zuständigkeiten, wodurch viele Punkte und am Ende auch der Satz verloren gingen. Mit der Hereinnahme von Franziska Köhn kam der notwendige Schwung aufs Feld. Sharon Heyn konnte nun aus einer stabilen Annahme heraus alle Angreiferinnen mit guten Pässen bedienen und der Gegner wurde dominiert. So endete der Satz klar mit 25:12, und auch im abschließenden Durchgang, hatte der EMTV keine Probleme.

Eckernförder MTV – MTV Heide             3:2

Vor allem die Annahmeleistung der Gastgeberinnen ließ zunächst zu Wünschen übrig. So sorgten in den ersten beiden Durchgängen jeweils sechs direkte Annahmefehler dafür, dass die EMTV-Damen immer wieder in Rückstand gerieten und jeweils knapp das Nachsehen hatten. Ab dem dritten Satz brachte Maaß dann Marisha Schütte und Saskia Hagedorn in die Startformation. Dies sorgte für die Wende. Beide Spielerinnen brachten Spielfreude und Entschlossenheit mit aufs Feld, wodurch die bereits etwas erschöpften Mitspielerin mitgerissen wurden. Auch wenn Zuspielerin Anna Leipelt oft noch weite Wege zu absolvieren hatte, wurde die Annahme nun konstanter, was einen guten Spielaufbau ermöglichte. Eine Aufschlagserie von Köhn sorgte im dritten Satz für den entscheidenden Zwischenspurt zum 22:15. Der vierte Abschnitt verlief ausgeglichen auf gutem Niveau. Sowohl Schütte als auch Hagedorn forderten viele Bälle und steigerten ihre Erfolgsquote. Eine Aufschlagserie von Dörte Wittmüss brachte zwar die zwischenzeitliche Führung, doch bis zum 23:23 blieb es spannend. Schließlich war es Hagedorn die mit einem beherzten Angriff das 25:23 machte. Den abschließende fünften Satz prägte eine Aufschlagserie von Köhn. Nachdem der erste Punkt an die Gäste ging, schlug Köhn bis zum 10:1 auf, wodurch der Matchgewinn nicht mehr in Gefahr geriet.

EMTV: Braun, Hagedorn, Heyn, F.Köhn, M.Köhn, Leipelt, Merkelbach, Schütte, Wittmüss

 

Die EMTV-Männer kassierten in der Verbandsliga zwei Niederlagen. Dem 2:3 (21:25, 21:25, 25:14, 25:21, 7:15) gegen den TuS Busdorf folgte ein 0:3 (14:25, 17:25, 23:25) gegen den Wiker SV.

Karte
zur Startseite

von
erstellt am 29.Nov.2016 | 06:00 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen