zur Navigation springen

Lokalsport

05. Dezember 2016 | 05:36 Uhr

Handball-Kreisoberliga : Eckernförder MTV biegt verloren geglaubtes Spiel noch um

vom
Aus der Redaktion der Eckernförder Zeitung

Die Handballer des Eckernförder MTV sind nach ihrem Sieg in Schleswig neuer Spitzenreiter der Kreisoberliga Nord+Nordsee.

Eckernförde | Die Handballer des Eckernförder MTV haben sich mit dem 35:29 (12:16)-Erfolg bei der HSG Schleswig nach dem zweiten Spieltag an die Tabellenspitze der Kreisoberliga Nord+Nordsee gesetzt.

„Das Spiel begann für uns nicht gerade vielversprechend“, berichtet EMTV-Trainer Heiner Petersen. „Wir kamen mit dem Gegner überhaupt nicht zurecht. Die eigentümliche Atmosphäre in der ungeliebten Sporthalle, ein hochmotivierter, robuster Aufsteiger und viele eigene Unzulänglichkeiten sowohl im Angriff als auch in der Abwehrarbeit brachten uns schnell zu einem Fünf-Tore-Rückstand.“ Diesen galt es in der Folge, aufzuholen. Da die Gäste mit ihrer gewohnten offensiven 3:2:1-Abwehrformation gegen die athletischen Schleswiger Probleme hatten, stellte Petersen auf eine defensivere Spielweise um. Dies erwies sich als richtige Maßnahme. Der Rückstand wuchs nicht weiter an. Dennoch gingen die Schleswiger mit einer 16:12-Führung in die Kabine.

In der Halbzeitpause wurde bei den Eckernfördern Klartext gesprochen. Allen war klar, dass eine deutliche Leistungsteigerung aller Spieler nötig war, um dieses Spiel doch noch po-

sitiv zu gestalten. Den Gästen gelang dieses Unternehmen in beeindruckender Art und Weise. Die EMTV-Abwehr stand nun deutlich besser, und die Angriffe wurden ruhiger, konzentrierter und damit auch erfolgreicher abgeschlossen. Davon profitierten insbesondere die zehnfachen Torschützen Torben Sothman und Marius Heldt, die mit ihrer wiedergefundene Treffsicherheit großen Anteil am Erfolg hatten. Doch auch alle anderen Spieler zeigten mit ihrer Körpersprache, dass sie nicht gewillt waren, hier zwei Punkte liegen zu lassen.

Mit einem am Ende doch verdienten 35:29 für den EMTV wurde die Partie vom gut leitenden Schiedsrichter-Gespann nach 60 Minuten anstrengenden Minuten beendet.

Nun gilt es für die Eckernförder, sich auf das Spiel gegen IF Stern Flensburg am Sonntag in eigener Halle vorzubereiten. Dort wird der EMTV ohne einige wichtigen Spieler antreten müssen.

Eckernförder MTV: Wisher – Glowalla, Riesen (2), Heldt (10), Kroniger (3), Levien (1), Domke, Huth (2), J. Krohn (5), Carstensen, Sothmann (10), N. Krohn (2), Böttcher

 

Karte
zur Startseite

von
erstellt am 27.Sep.2016 | 05:55 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Themen zu diesem Artikel:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen