zur Navigation springen

Lokalsport

06. Dezember 2016 | 22:53 Uhr

Handball-Kreisoberliga : Eckernförde hält nur eine Halbzeit lang mit

vom
Aus der Redaktion der Eckernförder Zeitung

Im Topspiel der Handball-Kreisoberliga Nord konnte der Eckernförder MTV gegen Tabellenführer SG Pahlhude/Tellingstedt nur vor der Pause mithalten.

Eckernförde | In der für Handball-Pflichtspiele ungeeigneten Gudewerdthalle musste sich der Eckernförder MTV im Topspiel der Kreisoberliga Nord nach einer guten ersten Halbzeit dem Tabellenführer SG Pahlhude/Tellingstedt noch klar mit 19:27 (11:12) geschlagen geben. „Gewonnen hat die bessere Mannschaft mit dem ausgeglicheneren Kader“, bilanziert EMTV-Trainer Heiner Petersen. „Es war eine sehr faire Partie. Leider fiel das Ergebnis für mich nach der ausgeglichenen ersten Hälfte zu deutlich aus.“ Sein Trainerkollege Detlef Sieper meint: „Wir wussten, dass Eckernförde in der Abwehr nicht sattelfest ist, da hätten wir mehr draus machen müssen. Ich habe eine prima Mannschaft und das Ergebnis ist in der Summe gerecht.“

Nach dem 11:12 zur Pause schlich sich eine nervöse Phase in das EMTV-Spiel ein, die von den Gästen ausgenutzt wurde. Mitte der zweiten Halbzeit hieß es 14:20 (44.). Fortan spielte mit der SG nur noch eine Mannschaft, die den Vorsprung auf zehn Tore (17:27; 58.) ausbaute. Am Ende hieß es 19:27. „Jetzt ist auch eine gehörige Portion Selbstkritik gefragt, damit das nächste Spiel am Sonnabend bei der HG OKT in Kropp positiver ausgeht“, lautet Petersens Fazit.

HSG Eckernförde: Domke, Wischer – Carstensen (1), Heldt (4), Andreas (3), F. Huth (2), Sothmann (4), Levien (3), Kroniger (1), Fleischmann, Glowalla, Börsing (1), Böttcher, Andresson
Schiedsrichter: Marc Böttjer (HSG Jörl/DE Viöl)
Zeitstrafen: 1:5 – Zuschauer: 30

Karte
zur Startseite

von
erstellt am 29.Nov.2016 | 05:56 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Themen zu diesem Artikel:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen