zur Navigation springen

Lokalsport

26. März 2017 | 00:39 Uhr

Handball 3. Liga : Derby zum Auftakt

vom
Aus der Redaktion der Eckernförder Zeitung

In der 3. Liga Nord empfangen die Handballer des TSV Altenholz heute, ab 20 Uhr, im ersten Heimspiel der neuen Saison die neue HSG Nord HU. Dabei haben die „Wölfe“ etwas gutzumachen.

Altenholz | Ihre Heimspiel-Premiere für die Saison 2016/17 in der 3. Liga Nord feiern die Handballer des TSV Altenholz gleich mit einem Landes-Derby. Zu Gast in der Edgar-Meschkat-Halle ist die HSG Nord HU. Die neue Spielgemeinschaft ist ein Zusammenschluss der Vereine aus Norderstedt und Henstedt-Ulzburg. Anpfiff der Begegnung ist um 20 Uhr.

Im Gegensatz zu den Gastgebern konnten die Gäste, bei denen der SV Henstedt-Ulzburg in der Vorsaison noch in der 2. Bundesliga spielte, ihre Auftaktpartie gewinnen. Gegen den SV Anhalt Bernburg gab es einen 29:26-Heimsieg. Die „Wölfe“ hingegen mussten sich beim ersten Spitzenreiter OHV Aurich nach einer ordentlichen ersten Spielhälfte am Ende noch deutlich mit 29:39 geschlagen geben.

„Ich weiß nichts von einem ersten Spiel“, scherzt Altenholz’ Trainer Mannhard Bech. „Für uns geht die Saison erst mit unserem Heimspiel gegen die HSG Nord HU los, denn es ist klar, dass unser Auftritt in Aurich nicht nur Spaß war.“ Bech hat seinen Spielern in vielen Gesprächen unter der Woche versucht klar zu machen, dass so etwas wie am vergangenen Wochenende durchaus einmal passieren könne. „Es war hoffentlich zur richtigen Zeit der passende, harte Schuss vor den Bug. Von daher bin ich mir auch sicher, dass wir jetzt eine ganz andere TSV-Mannschaft auf dem Feld sehen werden.“

Bech selbst räumt ein, dass er auch selbst eine Mitschuld am verpatzten Saisonauftakt habe. „Mir ist es offensichtlich nicht gelungen, die Mannschaft perfekt auf die Auricher einzustellen. Wir haben es zu Beginn ordentlich gemacht. Aber nach der ersten kleinen Krise im Spiel haben wir es trotz unterschiedlicher Versuche nicht mehr geschafft, den Faden wiederzufinden.“ Im Endeffekt ist der Altenholzer Coach aber auch froh, dass seine Mannschaft nicht nur mit einem Tor verloren hat, „denn nach den guten Ergebnissen in der Vorbereitung wurden wir sehr gelobt. Jetzt weiß jeder, woran er wirklich ist.“

Mit Malte Abelmann-Brockmann und Mathis Wegner, die beide quasi aus dem Urlaubs-Flieger in Aurich auflaufen mussten, haben die Altenholzer zwei neue Alternativen wieder zur Verfügung. Somit können die Gastgeber wieder auf 14 Spieler zurückgreifen. Der Trainingsschwerpunkt lag in dieser Woche auf der Abwehrarbeit, die zum Auftakt gar nicht funktionierte. „Ich hatte am Dienstag ein Gespräch mit Tommy Fängler, in dem dieser mir sagte, dass er in Aurich nicht einen Defensiv-Zweikampf hatte. Das sagt doch schon alles“, meint Bech. Ideal sei dabei allerdings, dass der kommende Gegner eine vergleichbare Spielweise wie die Auricher hätte, wodurch der Liga-Auftakt eine perfekte Vorbereitung auf die Heimpremiere gewesen sei. „Da hat es das Schicksal tatsächlich gut mit uns gemeint“, sagt Bech. „Damit ist aber auch klar, dass die Zeit der Ausreden vorbei ist. Jetzt gilt es, die ersten beiden Punkte einzufahren.“

Besonderheit im ersten Heimspiel: In der Vorbereitungszeit sind die Spieler mit einem Teebeutel von Haustür zu Haustür gezogen und haben diesen gegen einen beliebigen anderen Gegenstand eingetauscht. Die Sachen die dabei zusammengekommen sind, sollen heute Abend versteigert werden. Die Aktion findet in der Halbzeitpause gegen 20.40 Uhr statt. An der Tageskasse können darüber hinaus noch Dauerkarten für die anstehenden Heimspiele erworben werden. Erwachsene zahlen 130 Euro, eine Familienkarte (zwei Erwachsene plus zwei Kinder) kostet 240 Euro.

Karte
zur Startseite

von
erstellt am 09.Sep.2016 | 06:00 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Themen zu diesem Artikel:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen