zur Navigation springen

Lokalsport

09. Dezember 2016 | 14:45 Uhr

Segeln : Böiger Wind macht es Seglern beim Laser Masters schwer

vom
Aus der Redaktion der Eckernförder Zeitung

Viele Kenterungen prägten das Bild bei den sechs Wettfahrten am Sonnabend und Sonntag.

Groß Wittensee | Ehemalige Olympiateilnehmer und amtierende Deutsche Meister waren beim Laser Masters am vergangenen Wochenende auf dem Wittensee am Start. Eingeladen hatte der Wassersportclub am Wittensee (WSCW).

Die etwas älteren Teilnehmer dieser Bootsklasse, die aber vor allem auch in der Jugend sehr verbreitet ist, bekamen nicht gerade schönstes Sommerwetter geboten. Sechs Wettfahrten, davon vier am Sonnabend und zwei am Sonntag, waren angesetzt und wurden auch alle durchgeführt. Ins Ziel kamen aber viele Teilnehmer nicht, da sie am Sonnabend bei einem sehr böigen Wind aus Nordwest kenterten oder von sich aus aufgaben. Dies galt jedoch nicht für die Favoriten. Claus Wimmer setzte sich vor Thomas Müller und Wolfgang Gerz an die Spitze. Bei den Damen dominierte Alexandra Weihrauch die Wertung. Einige Segler beendet keine Wettfahrt, es war ihnen einfach zu böig, auch Altmeister Dietrich Schilling blieb ohne Ergebnis.

Am Sonntag wurde für die restlichen zwei Wettfahrten der erste Start für 10.30 Uhr angekündigt. Bei bedecktem Himmel war der Wind anfangs noch moderat, doch frischte er wieder stark auf, sodass auch am Sonntag mehrere spektakuläre Kenterungen zu sehen waren. Der führende Claus Wimmer aus Laach im Rheinland kenterte in beiden Wettfahrten je einmal und rutschte so von Platz eins noch auf Rang drei ab. Bester WSCW-Teilnehmer war Wolfgang Fuss als Elfter.

Karte
zur Startseite

von
erstellt am 09.Aug.2016 | 06:00 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Themen zu diesem Artikel:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen