zur Navigation springen

Lokalsport

04. Dezember 2016 | 09:17 Uhr

2. Floorball-Bundesliga : Auswärtsreise bringt ersten Saisonsieg

vom
Aus der Redaktion der Eckernförder Zeitung

Gettorfer kehren mit deutlicher Niederlage vom Tabellenführer und drei Punkten aus Frankfurt heim.

Frankfurt | Fünf Spiele mussten die Floorballer der Gettorf Seahawks warten, dann war Historisches geschafft: Der Aufsteiger errang im Auswärtsspiel bei den Frankfurt Falcons die ersten Bundesligapunkte in der Vereinsgeschichte. Mit 11:9 setzte sich das Team aus dem Dänischen Wohld durch. Einen Tag zuvor gab es beim Tabellenführer SSF Dragons Bonn dagegen die erwartete Niederlage.


SSF Dragons Bonn – Gettorf Seahawks           15:6

Das erste Spiel der Gettorfer an deren einzigem Doppelspieltag der Saison, führte die Seahawks zum Meisterschaftsfavoriten nach Bonn. Mit 13 Feldspielern war der Gast mit einem recht starken Kader angereist. „Wir wussten, dass wir gegen den Tabellenführer in der Defensive alles aufbieten mussten, um nicht unterzugehen“, sagt Gettorfs Spieler Lukas Fleischhauer. „Schließlich wusste wir um die Klasse des Gegners.“ Doch der Start verlief unerwartet positiv, denn die Gäste nutzten eine Unachtsamkeit der Dragons, um nach nur 85 Sekunden durch Benedikt Stubbe in Führung zu gehen. Timm Thöner hatte im das Tor aufgelegt. Von irgendwelchen Träumereien mussten sich die Seahawks aber schnell wieder verabschieden, denn die Hausherren zeigten in der Folge, dass es für die Gäste nichts zu holen geben würde. Bis zur 16. Minute hieß es 5:1 für Bonn. „Das waren teilweise sehr ärgerliche Gegentore. Aber die Bonner waren bei der Chancenauswertung auch humorlos und konsequent“, sagt Fleischhauer. So geriet sein Team immer höher in Rückstand. Vor dem letzten Drittel hieß es bereits 3:10. Eine kleine Aufholjagd durch Tore von Patrick Mix und Janis Bilal Abbadi brachte Gettorf auf 5:10 heran, aber danach machten erneut sehr stark aufspielende Bonner wieder ernst, und gewannen am Ende mit 15:6. „In der Summe waren es zwar zu viele Gegentore, doch streckenweise haben wir ganz gut mitgehalten und Gefahr ausstrahlen können, was uns umso mehr für das Spiel gegen Frankfurt motivierte“, so Fleischhauer.

Gettorf Seahawks: Bewarder – Kapteina, L. Vogel (0/1), Thörner (1/1), T. Vogel, Mahmens, Abbadi (2/0), Stubbe (1/1), Hansen (0/1), K. Sydow (0/1), Fleischhauer, Y. Sydow, Fuchs (1/1), Mix (1/0).


Frankfurt Falcons – Gettorf Seahawks           9:11

Mit Frankfurt wartete einen Tag nach der Niederlage in Bonn am Sonntag der altbekannte Gegner aus der Aufstiegs-Relegation. Schon im Sommer begegneten sich beide Teams auf Augenhöhe, was auch diesmal wieder erwartet wurde. Doch zunächst sah es nur danach aus, als würde Gettorf die Begegnung dominieren können. Nach fünf Minuten führte der Gast aus Schleswig-Holstein bereits mit 2:0 nach Toren von Steffen Fuchs und Luca Vogel. Gegen Ende des Drittels kamen die Frankfurter aber durch mutige Schüsse zum 3:3-Ausgleich. Im zweiten Spielabschnitt zog das Team aus dem Norden auf 8:4 davon und hätte den Sack nur noch zumachen müssen. Doch unerklärlicher Weise schalteten die Gettorfer danach komplett ab, ließen den Gegner bis sieben Minuten vor Schluss sogar die Partie beim 9:8 drehen. Fünf Gegentreffer waren notwendig, bis die Gäste sich wieder auf ein ruhiges und konzentriertes Spiel besannen und am Ende doch noch mit 11:9 gewannen. „So viel Spannung hätte nicht sein müssen“, sagt Fleischhauer. „Wir müssen uns auf die Fahne schreiben, dass wir eben nicht über die kompletten 60 Minuten das bessere Team waren.“ Am kommenden Sonnabend (15 Uhr) steigt in Gettorf bereits das Rückspiel gegen die Frankfurter.

Gettorf Seahawks: Bewarder – Kapteina, L. Vogel (1/0), Thörner (2/1), T. Vogel, Hansen (0/1), Mahmens (2/0), Y. Sydow (0/1), K. Sydow (0/1), Fleischhauer, Stubbe (4/2), Fuchs (1/1), Abbadi (0/2), Mix.



Auch der nächste Gegner im Pokal steht mittlerweile fest: Die Gettorfer haben in der 3. Runde in einem Landesderby Heimrecht gegen den Ligakonkurrenten Blau-Weiß 96 Schenefeld. Der genaue Spieltermin steht noch aus. Geplant ist Mitte November.

Karte
zur Startseite

von
erstellt am 25.Okt.2016 | 06:00 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Themen zu diesem Artikel:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen