zur Navigation springen

Lokalsport

07. Dezember 2016 | 11:39 Uhr

Handball-Kreisoberliga : Altkreis-Trio geht leer aus

vom
Aus der Redaktion der Eckernförder Zeitung

Das war nicht der Spieltag für die drei Teams aus dem Altkreis Eckernförde in der Handball-Kreisoberliga Förde. Sowohl Altenholz III, Gettorf als auch Dänischenhagen kassierten Niederlagen.

Gettorf | Allesamt Niederlagen mussten die drei Handball-Kreisoberligisten MTV Dänischenhagen, TSV Altenholz III und Gettorfer TV einstecken. Der MTV musste sich bei der HSG Mönkeberg/Schönkirchen III 27:33 geschlagen geben. Der Gettorfer TV unterlag bei der HSG 24109 mit 30:35, und der TSV Altenholz III musste sich Landesliga-Absteiger TSV Plön mit 17:25 beugen.

TSV Altenholz III – TSV Plön    17:25 (10:12)

„Wir konnten in der ersten Halbzeit noch dagegenhalten“, ist der Altenholzer Spielertrainer Thorsten Kinzig mit der ersten Halbzeit noch zufrieden. Die Gäste hatten im zweiten Durchgang mehr zuzulegen und setzten sich auf 16:12 (40.) ab. Da konnte Altenholz III nicht mehr mithalten. Als die Plöner auf 24:16 (52.) wegzogen, war die Partie entschieden.

Tore für den TSV Altenholz III: Sell (6), Hossner (4), Kinzig (3), Grabowski (2), Rost, Schneider (je 1).

Mönkeberg/Schönk. III – Dänischenhagen   33:27 (17:14)

„Wir waren gut auf die HSG eingestellt und haben den starken Rückraum lange unter Kontrolle gehalten“, berichtet MTV-Trainer Thomas Waldeck, der bis zum 12:12 noch hoffte, mit einer Führung in die Pause zu gehen. Doch der Gastgeber setzte sich auf 17:14 ab. „Im zweiten Spielabschnitt haben wir nicht mehr zu unserem Spiel zurück gefunden. Nach dem 17:21 erfolgte dann ein völlig Einbruch, den die Gastgeber nutzten, um mit dem 29:20 eine Vorentscheidung herbeizuführen.

Tore für den MTV Dänischenhagen: Hansen (9), R. Waldeck (7), Weber (3), Schäfer (3), Döring (2), Sievert, Kowalski (je 1).

HSG 24109 – Gettorfer TV     35:30 (19:11)

„Wir haben eigentlich nur 15 Minuten das gespielt, was wir können. Bei 60 Minuten Spielzeit ist das nicht genug“, sagt Gettorfs Finn Hahnewald. Der GTV führte sogar 7:5 (15.), verlor dann aber den Faden und lag zur Pause 11:19 zurück. Im zweiten Abschnitt baute der Gastgeber die Führung auf 24:16 aus. „Wir konnten uns erst in der Schlussphase etwas steigern und haben dann den Rückstand wieder verkürzen können, doch die HSG war clever genug, die Führung zu behaupten“, sagt Hahnewald.

Tore für den Gettorfer TV: L. Lenschau (8), Lübker (5), Augspach (5), Sebastian (4), Wiskandt (3), Jöhnk (2), Jessen, Wiese und Reins (je 1)


Karte
zur Startseite

von
erstellt am 06.Okt.2016 | 06:00 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen