zur Navigation springen

Lokalsport

07. Dezember 2016 | 17:33 Uhr

Handball-Oberliga : Altenholzerinnen wollen den Meister ärgern

vom
Aus der Redaktion der Eckernförder Zeitung

In der Handball-Oberliga der Frauen will die HG OKT II den Klassenerhalt endgültig sichern und der TSV Altenholz den „Meister-Ärgerer“ des Vorjahres ärgern.

Altenholz | Für die HG OKT II bleibt es in der Handball-Oberliga der Frauen bis zum letzten Spieltag spannend. Noch fehlt der HG OKT ein Punkt zum endgültigen Klassenerhalt. Der soll beim Tabellennachbarn SG Altona eingefahren werden. „Ich habe der Mannschaft klar gemacht, dass ich beide Punkte erwarte“, sagt HG-Trainerin Sünje Schütt. Der TSV Altenholz empfängt den neuen Meister. „Wir wollen versuchen eine unglücklich verlaufende Saison vernünftig zu Ende zu bringen“, sagt der Altenholzer Trainer Hauke Scharff. Er weiß zwar sehr genau, was im letzten Heimspiel der Saison in Gestalt der HSG Jörl/DE/Viöl auf sein Team zukommt.

SG Altona – HG OKT II            Sbd., 18 Uhr

„Natürlich ist so ein Spiel am letzten Spieltag beim direkten Kontrahenten etwas Besonderes“, sagt Sünje Schütt. „Die jüngsten Erfolge sollten meiner Mannschaft aber auch das nötige Selbstvertrauen eingeflößt haben.“ Die Erfolgsserie der HG OKT II begann am 9. Januar mit einem 32:19-Erfolg ausgerechnet über die SG Altona. „Wir wissen, wie unser Gegner spielt und wie er zu schlagen ist“, will Schütt den Erfolg unbedingt wiederholen, um mit 20 Punkten auf dem Konto alle Zweifel beiseite zu räumen. Die HG OKT II wird mit der Mannschaft der vergangenen Spiele antreten. „Durch die zurückgekehrten Greta Nissen und Anita Ewert hat meine Mannschaft an Stabilität gewonnen. Wie gegen die SG Oeversee/Jarplund-Weding werden Franziska Peters und Imke Seidel aus dem Kader der ersten Mannschaft unser Team verstärken, um auf Nummer sicher zu gehen“, ist Schütt aber davon überzeugt, dass ihre Mannschaft sich aber auch sonst gut zusammengerauft hätte.

TSV Altenholz – HSG Jörl/De/Viöl      Sbd., 18 Uhr

Altenholz’ Trainer Hauke Scharff hat die Hoffnung, dem Meister eine kleine Überraschung bereiten zu können. „In der vergangenen Saison war es die HSG Jörl/De/Viöl, die dem damaligen Meister – nämlich uns – am letzten Spieltag eine 21:30 (11:12)-Niederlage beibrachte. Vielleicht können wir in diesem Jahr den Spieß umdrehen“, ist Scharff davon überzeugt, dass seine Mannschaft alles daransetzen wird.

In dieser Saison lief es für die Altenholzerinnen überhaupt nicht rund. „Es war eine durch und durch verkorkste Saison. Wir haben die vielen Ausfälle einfach nicht kompensieren können“, hat Scharff auch am letzten Spieltag nicht seine gesamte Mannschaft zur Verfügung. Saskia Haase fällt verletzt aus und kommt in ihrem Abschiedsspiel nicht zum Einsatz. Im Hinspiel konnte sich der TSV Altenholz bei der HSG Jörl/DE/Viöl recht teuer verkaufen, auch wenn am Ende die Gastgeberinnen das Spiel mit 28:25 (14:14) für sich entscheiden konnten. „Das Spiel hat gezeigt, dass wir auf Augenhöhe mit dem Meister sind“, möchte Scharff im Saisonabschlussspiel diese Stärke auch gerne zeigen. Neben Saskia Haase, die ihren Studienort wechselt, verabschiedet der TSV Altenholz noch Torfrau Marion Albrecht, die die Handballschuhe an den Nagel hängt. Den Verein verlassen werden zudem Anna Detlefsen (HG OKT) und Carolin Hauschild, die in Flensburg studieren wird und sich deshalb dem TSV Nord Harrislee anschließt.

Karte
zur Startseite

von
erstellt am 29.Apr.2016 | 06:00 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen