zur Navigation springen

Lokalsport

10. Dezember 2016 | 17:49 Uhr

Gladbach, St.Pauli, Cardiff City, VfL Osnabrück : Warum der sh:z-Fußballsommer auf Reisen gehen muss

vom
Aus der Redaktion des Flensburger Tageblatts

Stadien in SH kommen aus unterschiedlichen Gründen nicht als Spielorte in Frage. Ausweichmöglichkeit ist Osnabrück.

Flensburg/Osnabrück | Das eine ist für größere Spiele nicht geeignet, das zweite ist zu klein, im dritten sind manche Fans nicht willkommen und im vierten gibt es Terminkollissionen: Stadien in SH kommen als Spielstätten für das Topturnier des sh:z-Fußballsommers nicht in Frage, dabei sollte es der Fußballhöhepunkt in diesem Sommer in Schleswig-Holstein werden.

Termin ist der 23. Juli. Ein Viererturnier mit Bundesligist und Champions-League-Anwärter Borussia Mönchengladbach, Zweitligist FC St. Pauli, dem englischen Zweitligisten Cardiff City und einem heimischen Gastgeberclub. Regionalligist ETSV Weiche wollte es gern machen, die Stadt Flensburg untersagt jedoch größere Spiele im Mürwiker Stadion. Aus diesem Grund musste auch das Gastspiel des HSV auf die Sportanlage nach Weiche verlegt werden. Der HSV gewann am 8. Juli vor 2500 Zuschauern mit 7:1.

Da das Manfred-Werner-Stadion in Weiche nicht mehr Zuschauer aufnehmen darf, kam die Ausrichtung des Turniers in Flensburg nicht mehr in Frage. Die Verhandlungen mit dem VfB Lübeck scheiterten, weil die Heimischen mit den St. Pauli-Fans verfeindet sind. Somit kam auch die Lübecker Lohmühle nicht mehr in Betracht. Wie auch aus Termingründen das Kieler Holstein-Stadion nicht. Das Aus für Spitzenfußball im Sommer 2016 in Schleswig-Holstein.

Kurzerhand wurde das Turnier nach Osnabrück verlegt. In die Osnatel-Arena, früher besser bekannt als „Stadion an der Bremer Brücke“, mit einem Fassungsvermögen von rund 15.000 Zuschauern. Grund für die Verlegung gerade nach Osnabrück ist, dass der Schleswig-Holsteinische Zeitungsverlag (sh:z) und die Neue Osnabrücker Zeitung (NOZ) seit Anfang des Jahres unter einem Dach operieren.

Vier Mannschaften treffen am Sonnabend (23. Juli) in vier Spielen von je 60 Minuten aufeinander (15.30 bis 20.15 Uhr). 15.30 Uhr: VfL Osnabrück – Cardiff City; 16.45 Uhr: FC St. Pauli – Cardiff City; 18 Uhr: FC St. Pauli – Borussia Mönchengladbach; 19.15 Uhr: VfL Osnabrück – Borussia Mönchengladbach. Steht es nach 60 Minuten unentschieden, folgt ein Elfmeterschießen. Der Sieger des Turniers ist der Verein mit den meisten Punkten, bei Punktgleichheit entscheidet die Tordifferenz. Die Partien werden in voller Länge im Livestream auf shz.de und noz.de übertragen.

Karten gibt es in allen sh:z-Ticketcentern und eventim-Vorverkaufsstellen. Online-Bestellungen sind möglich über noz.de/tickets oder shz.de/tickets.

zur Startseite

von
erstellt am 20.Jul.2016 | 12:24 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen