zur Navigation springen

Lokalsport

09. Dezember 2016 | 20:33 Uhr

32:28-Sieg gegen die HSG ostsee N/G : Hürup mit Herz und Leidenschaft

vom
Aus der Redaktion des Flensburger Tageblatts

Die Paul-Jensen-Halle stand Kopf. Ausgelassen feierten Zuschauer und die Spieler des Handball-Oberligisten TSV Hürup den 32:28 (16:11)-Sieg gegen die bis dahin verlustpunktfreie Mannschaft der HSG Ostsee N/G (Neustadt/Grömitz).

„Eine starke Mannschaftsleistung mit einem herausragenden Noah Jessen im Tor“, freute sich Hürups Trainer Christian Lutter.

Jessen zeigte von der ersten Sekunde an eine herausragende Leistung und parierte mit der ersten Aktion gleich einen Strafwurf der Gäste, die auch in der Folgezeit am jungen Hüruper Schlussmann verzweifelten. Neben Jessen waren erneut die Brüder Niels und Ove Jensen Garanten des Erfolges. Ove strukturierte das Spiel und traf ebenso wie sein Bruder Niels aus fast allen Lagen „Ove hat in den jeweiligen Situationen die richtigen Entscheidungen getroffen“, lobte Lutter. Nach vier Minuten lag Hürup 4:5 hinten, glich aus, und Carsten Evers besorgte nach Parade und langem Pass von Torhüter Jessen das 6:5. Mit Herz und Leidenschaft zog Hürup in seiner stärksten Phase davon, Julian Fintzen warf nach 24 Minuten das 14:8. Mit 16:11 wurden die Seiten gewechselt. Nach der Pause versuchte der Tabellenführer alles, um die euphorisierten Gastgeber aus dem Konzept zu bringen. Mit einer kurzen Deckung für Ove und Niels Jensen sowie einer Umstellung im Angriff auf zwei Kreisläufer wollte Gästetrainer Thomas Knorr das Spiel kippen. Die als Tabellenführer angereisten Grömitzer kamen auch auf 23:20 (45.) heran. Mit dem Publikum im Rücken behielt die Mannschaft von Christian Lutter jedoch auch in dieser kritischen Phase die Nerven und nutzte die Lücken, die sich durch die offensive Deckung boten. So brach Hürup auch beim Stand von 29:27 (57.) nicht ein – Carsten Ewers sorgte mit dem 30:27 in der 59. Minute für Entscheidung.

Neben der Torwart- und abgeklärten Angriffsleistung lobte Trainer Lutter auch das Rückzugsverhalten seiner Mannschaft „Dadurch haben wir das Tempospiel von Ostsee komplett unterbunden“, sagt er. Am Sonnabend (17 Uhr) trifft der aktuelle Tabellen-Sechste erneut in eigener Halle auf „Schlusslicht“ TuS Esingen.

TSV Hürup: Jessen, B. Hinrichsen – Otte (1), Hack, Ritter, Woldt, N. Jensen (10/1), M. Jensen (1), Ewers (3), O. Jensen (10), Hinrichsen (3/1), Fintzen (4).

Zuschauer: 103.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert