zur Navigation springen

Lokalsport

08. Dezember 2016 | 01:19 Uhr

SG Oeversee/Jarplund-Weding feiert den ersten Sieg : Handballerinnen drehen 1:10-Rückstand

vom
Aus der Redaktion des Flensburger Tageblatts

Nach 15 Minuten deutete alles auf ein Debakel hin – am Ende stand die Freude über den ersten Saisonerfolg in der SH-Liga. Die Handball-Frauen der SG Oeversee/Jarplund-Weding besiegten die HSG Tills Löwen 23:22 (8:15).

Nach einer Viertelstunde hieß es 1:10. „Meine Taktik mit der kurzen Deckung ist voll in die Hose gegangen“, gestand Trainer Heinz Christian Carlsen ein. Zehn Minuten nach dem Seitenwechsel hieß es 12:19.

Dann aber starteten die Gastgeberinnen eine furiose Aufholjagd. Als Janine Hansen auf 18:19 verkürzt hatte, war die SG endgültig im Spiel angekommen und ließ sich auch von einer fünfminütigen Torflaute und zwei Gegentreffern zum 18:21 nicht mehr in ihrer Moral brechen. Hansen traf per Doppelpack zum 20:21 und ihre Mitspielerinnen steckten danach auch eine Zwei-Minuten-Strafe für die fünffache Torschützin weg. 21:21, 22:22 – Katharina Bruder sorgte eine Minute vor dem Abpfiff sogar für den viel umjubelten 23:22-Siegtreffer der SG Oeversee/Jarplund-Weding.

„Nach einem 1:10 Rückstand zu gewinnen, ist schon etwas Besonderes. Ein Lob an die Mannschaft, wie sie sich nach der Halbzeit-Standpauke des Trainers zurück ins Spiel gekämpft hat. Wir sind nach dem Sieg einfach nur unglaublich froh“, musste SG-Teammanager Sebastian Sieck die unfassbaren 60 Minuten erst einmal verarbeiten.

SG Oeversee/Jarplund-Weding: Boldt, Tüx – Schaumburg (4), Koch, Oldsen (1), Inga Petersen, Engel, Johannsen, Blaas (3), Bruder (6/1), Hansen (5/3), Laura Petersen (4).

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Themen zu diesem Artikel:

Kommentare

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert