zur Navigation springen

Lokalsport

05. Dezember 2016 | 11:35 Uhr

Michael Nicolaisen geht nach Österreich : Für ein Jahr nach Schwaz

vom
Aus der Redaktion des Flensburger Tageblatts

Das Zweitliga-Intermezzo beim TV Emsdetten ist für Michael Nicolaisen nach einem halben Jahr beendet. Der Rückraumspieler der SG Flensburg-Handewitt läuft in der neuen Spielzeit für den österreichischen Erstligisten Schwaz Handball Tirol auf.

Für zumindest ein Jahr auf Leihbasis. Darauf haben sich Schwaz und die SG geeinigt. Der Rückraum-Linke soll beim Tabellensechsten der abgelaufenen Serie für zusätzliche Impulse im Angriff und mehr Stabilität in der Abwehr sorgen.

„Michael ist bereit, sich auf dem Weg zum Handball-Profi auch im Ausland weiter zu entwickeln und Erfahrungen zu sammeln. Daher ist ein Wechsel für ein Jahr nach Österreich in die erste Liga ein guter Schritt“, sagt SG-Geschäftsführer Dierk Schmäschke zum Wechsel. Auch Trainer Ljubomir Vranjes hofft in Österreich auf eine positive Entwicklung von Nicolaisen. „Eine gute Liga, ein Trainer, der Michi kennt, und die Aussicht auf viel Einsatzzeit werden seiner Entwicklung gut tun“, sagt der Schwede.

Der seit kurzem 21-jährige Nicolaisen mit dem Gardemaß von 1,96 Metern bringt Erfahrung aus der Bundesliga und der Champions League mit. Im vergangenen Jahr hatte er bei der SG einen Profivertrag erhalten, nach den Verpflichtungen von Petar Djordjic, Rasmus Lauge und Kentin Mahé aber keinen Platz im 16-er-Kader erobern können und war Anfang des Jahres an den TV Emsdetten ausgeliehen worden.

Nun kam über die Kontakte zu Raúl Alonso der Wechsel zu Schwaz Handball Tirol zu Stande. Der Spanier und ehemalige Co-Trainer von Alfred Gislason beim THW Kiel hatte im vergangenen Jahr den Trainerposten in Schwaz übernommen. „Ich kenne Michael aus meiner Zeit in Kiel. Ich bin froh, dass er zu uns kommt“, sagt Alonso, der viel von seinem Neuzugang hält. „Michael ist ein starker Defensivmann mit guten offensiven Fähigkeiten. Er wird uns mehr Qualität in der Breite verschaffen.“

Die Gespräche mit Raúl Alonso haben Nicolaisen, dessen Karriere in Nordfriesland begann, vom Wechsel nach Österreich überzeugt. „Er hat mir ein gutes Gefühl gegeben, mir gezeigt, mit mir arbeiten zu wollen. Ich möchte mich nun in der ersten Liga Österreichs beweisen“, so Nicolaisen.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen