zur Navigation springen

Lokaler Sport

07. Dezember 2016 | 11:32 Uhr

Handball-Champions-League : Die SG Flensburg trifft bei Bjerringbro-Silkeborg auf alte Bekannte

vom
Aus der Redaktion des Flensburger Tageblatts

Flensburg-Handewitt fährt als Favorit zum dänischen Meister BSV Bjerringbro-Silkeborg. Es gibt noch ein Hühnchen zu rupfen.

Flensburg | Fast kommt Derby-Stimmung auf: Die SG Flensburg-Handewitt trifft gute Bekannte, die Mannschaft steigt erst am Spieltag in den Bus – doch diesmal geht es nicht 80 Kilometer in den Süden, sondern 200 Kilometer nach Norden. In Aarhus wartet am Sonntagnachmittag Dänemarks Handballmeister BSV Bjerringbro-Silkeborg in der Champions League auf das Team von Trainer Ljubomir Vranjes. shz.de berichtet ab 16.35 Uhr im Liveticker.

Da wird es erst einmal eine herzliche Begrüßung von Michael Knudsen und Sören Rasmussen geben, die mit der SG die Champions League 2014 gewonnen hatten und dann ins Heimatland zurückkehrten. Danach wird es ernst, denn Vranjes will nach dem 24:24 gegen Veszprem zum CL-Auftakt das zweite Spiel in der Gruppe A gewinnen: „Und wir wollen ein gutes Spiel liefern. Der Fokus liegt ganz klar auf Bjerringbro-Silkeborg und noch nicht auf Barcelona.“ Das spanische Spitzenteam kommt am Mittwoch in die Flens-Arena.

Mit den Dänen, die mit einem 25:24-Sieg in Schaffhausen in die Königsklasse starteten, gibt es noch ein Hühnchen zu rupfen. Hätten sich nicht die SG und drei weitere Vereine flexibel und bereit zu einem aufwendigen Ringtausch gezeigt, hätten die Flensburger heute zwei Teams aufbieten müssen, um nahezu zeitgleich in Aarhus und zu Hause gegen Leipzig zu spielen. So bekommen es die sturen Dänen, die nicht zu einer Verlegung bereit waren, nun doch mit der bestmöglichen SG-Besetzung zu tun. In dieser soll wieder reichlich rotiert werden, um die Belastung zu verteilen. „Jim Gottfridsson wird hundertprozentig mehr spielen“, kündigte Vranjes an. Auch Johan Jakobsson dürfte – wie eigentlich schon gegen Veszprem geplant – seinem Linkshänderkollegen Holger Glandorf zu mehr Ruhezeiten verhelfen.

Die Anreise erst am Spieltag ist keineswegs ein Hinweis, dass Vranjes die Partie beim Gruppen-Außenseiter weniger ernst nimmt als üblich. „Wir haben ja auch Kiel und Hamburg immer ernst genommen“, sagt der Coach, der sich fünf Spiele von Bjerringbro-Silkeborg auf Video angesehen hat. „Auswärtsspiele in der Champions League sind immer eine Herausforderung. Sie werden gegen uns alles geben“, erwartet der Schwede von den Gastgebern, denen er eine „gute Struktur und Disziplin im Angriffsspiel“ bescheinigt. Die beiden SG-Oldies sind nach Vranjes’ Einschätzung immer noch wichtige Figuren beim dänischen Meister. Torhüter Sören Rasmussen (40) sei nach wie vor „richtig gut“, Michael Knudsen (38) sei „vielleicht nicht mehr Weltklasse, aber ein Kreisläufer mit fantastisch hohem Niveau“.

Beim ersten Pflichtspiel gegen Bjerringbro-Silkeborg überhaupt gibt es eine weitere Premiere. Die SG trägt erstmals das Auswärtstrikot mit dem Schriftzug „Jysk“ auf der Brust.

Das ist kein Däne, sondern Kentin Mahé im neuen SG-Trikot für Länder, in denen der Sponsor „Dänisches  Bettenlager“ unter der Konzernmarke JYSK firmiert.
Das ist kein Däne, sondern Kentin Mahé im neuen SG-Trikot für Länder, in denen der Sponsor „Dänisches Bettenlager“ unter der Konzernmarke JYSK firmiert.
zur Startseite

von
erstellt am 02.Okt.2016 | 15:37 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen