zur Navigation springen

Sport

10. Dezember 2016 | 13:56 Uhr

Kein Gedanke ans Aufhören : Klitschko verspricht «noch ein paar Fights»

vom

Trotz der längsten Pause in seiner Profilaufbahn ist für den ehemaligen Boxweltmeister Wladimir Klitschko das Karriereende kein Thema.

«Ans Aufhören habe ich noch nie gedacht. Nicht einmal nach der Niederlage und dem Verlust meiner WM-Gürtel. Solange ich im Ring Leistung bringe, gesund und motiviert bin, mache ich weiter», sagte der 40 Jahre alte Ukrainer der «Bild»-Zeitung. «Es wird noch ein paar große, spektakuläre Fights mit mir im Ring geben.»

Klitschko wollte am 10. Dezember um einen WM-Gürtel boxen. Als Gegner waren der Brite Anthony Joshua oder der Australier Lucas Browne im Gespräch. Für Vertragsverhandlungen, Ticketverkauf und Fernsehplanungen fehle aber die Zeit, sagte Klitschko-Manager Bernd Bönte. Zuletzt stand Klitschko am 28. November vergangenen Jahres im Ring. Damals verlor er seine Titel an Tyson Fury. Der Rückkampf ist geplatzt, weil der Brite wegen psychischer Probleme für längere Zeit pausieren wird.

Klitschko strebt jetzt einen Kampf gegen IBF-Champion Joshua im März oder April 2017 an. «Das wird der größte Fight im Schwergewicht seit vielen Jahren», meinte der entthronte Champion. Am 25. März nächsten Jahres wird er 41 Jahre alt. «Mein Bruder Vitali hat mit 41 seinen letzten Kampf gemacht. Allerdings hat er auch nur deshalb aufgehört, weil er die politische Laufbahn eingeschlagen hat», erklärte der jüngere Klitschko-Bruder.

Bericht "Bild" (kostenpflichtig)

zur Startseite

von
erstellt am 26.Okt.2016 | 10:54 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert