zur Navigation springen

THW Kiel

07. Dezember 2016 | 09:34 Uhr

Handball-Champions-League : THW Kiel verliert gegen FC Barcelona mit einem Tor

vom
Aus der Onlineredaktion

Was für ein Handball-Krimi - leider ohne Happy-End für die Zebras. Der THW verliert knapp beim Rekord-Champion FC Barcelona.

Der THW Kiel hat die erste Niederlage in der Handball-Champions-League kassiert. Nach dem Heimsieg über Paris St. Germain unterlag der deutsche Rekordmeister am Samstag beim FC Barcelona trotz einer 13:10-Pausenführung noch mit 25:26. Bester THW-Werfer im Palau Blaugrana war Mannschaftskapitän Domagoj Duvnjak mit sieben Treffern. Für den spanischen Titelträger erzielte Valero Rivera sechs Tore.

Die Zebras begannen die Partie hochkonzentriert. Torhüter Andreas Wolff war einer starker Rückhalt, die Chancen im Angriff wurden konsequent genutzt. Beim 5:3 (10.) durch Patrick Wiencek lagen die Kieler erstmals mit zwei Treffern in Führung und bauten den Vorsprung zeitweise auf vier Treffer (13:9/30.) aus.

Bei den gastgebenden Katalanen, die mit Filip Jicha und Wael Jallouz zwei ehemalige THW-Spieler in ihren Reihen haben, reihte sich dagegen Einzelaktion an Einzelaktion. So hatte die Defensive der Norddeutschen zunächst leichtes Spiel.

Nach der Pause wendete sich das Blatt jedoch. Beim 22:21 (50.) lag Barcelona erstmals vorn. Fünf Minuten vor Schluss sah THW-Abwehrchef Rene Toft Hansen nach der dritten Zeitstrafe die Rote Karte. Die letzte Chance der Kieler auf den Ausgleich vergab Nikola Bilyk, dessen direkter Freiwurf im Block der Spanier landete.

Der Liveticker zum Nachlesen:

zur Startseite

von
erstellt am 01.Okt.2016 | 21:17 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen