zur Navigation springen

Handball

09. Dezember 2016 | 18:32 Uhr

Handball-Bundesliga : THW Kiel besiegt Bergischen HC mit 31:25

vom

Die „Zebras“ gewinnen auswärts. Zu Anfang der zweiten Halbzeit verspielte der THW seine Führung - vorübergehend.

Der THW Kiel hat in der Handballl-Bundesliga 31:25 (18:12) beim Bergischen HC gewonnen. Der Rekordmeister verspielte Anfang der zweiten Hälfte seine Sechs-Tore-Pausenführung, an der Schlussmann Andreas Wolff mit drei Treffern beteiligt war. Erst in der 40. Minute erzielte Steffen Weinhold beim 19:18 das erste Kieler Tor nach dem Wechsel. In der Folge spielte der THW einen letztlich souveränen Sieg heraus.

Damit hat sich das Spitzentrio der Handball-Bundesliga keine Blöße gegeben. Tabellenführer SG Flensburg-Handewitt feierte am Mittwoch das 33:22 (17:12) über den VfL Gummersbach und die Vertragsverlängerung von Holger Glandorf bis 2019.

Die Berliner Füchse taten sich beim Tabellenschlusslicht Coburg bis weit in die zweite Halbzeit hinein schwer. In der 37. Minute lag der Clubweltmeister noch mit 15:16 zurück. Steffen Fäth, mit sechs Treffern bester Werfer seines Teams, sorgte dann aber für die Wende zugunsten der Berliner.

 
zur Startseite

von
erstellt am 12.Okt.2016 | 19:30 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen