zur Navigation springen

SG Flensburg-Handewitt

10. Dezember 2016 | 21:33 Uhr

Handball : Flensburg-Handewitt rückt in Champions League auf Platz drei vor

vom

Die SG hat sich gegen die Schweizer Meister Kadetten Schaffhausen durchgesetzt mit 26:29 (13:15). Trainer Vranjes ist trotzdem nicht ganz zufrieden.

Handball-Bundesligist SG Flensburg-Handewitt hat sich in der Champions League mit dem dritten Saisonsieg auf Platz drei der Vorrundengruppe verbessert. Das Vranjes-Tream gewann am Donnerstagabend beim Schweizer Meister Kadetten Schaffhausen mit 29:26 (15:13).

Flensburg verfügt nach sechs Spielen in Gruppe A über sieben Punkte und hat den THW Kiel auf Platz fünf verdängt (6). Schaffhausen ist ohne Punktgewinn Tabellenletzter. Von acht Mannschaften in der Gruppe erreichen die besten sechs die nächste Runde. Bester Werfer der Norddeutschen waren Holger Glandorf und Lasse Svan mit je fünf Toren.

Aufseiten der Schweizer traf Gabor Czaszar (8) am häufigsten. Sein Comeback gab Rasmus Lauge nach sechsmonatiger Verletzungspause.

Die Flensburger brauchten eine Viertelstunde, um ihren Rhythmus zu finden. Die Schweizer führten nach zehn Minuten mit 6:3. Danach zog der Bundesligist das Tempo an und schloss seine Angriffsaktionen konzentrierter ab. Erstmals ging die SG in der 16. Minute in Führung. Doch die Schaffhauser ließen sich nicht abschütteln. Auch einen Fünf-Tore-Rückstand holten sie wieder auf.

Mit zunehmender Spieldauer leistete sich die SG mehr Fehler. Vranjes wechselte die letzten zwölf Minuten Stammtorhüter Mattias Andersson für Kevin Möller ein. Der Schwede sicherte den Sieg.

Der Spielverlauf im Ticker

zur Startseite

von
erstellt am 10.Nov.2016 | 15:59 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen