zur Navigation springen

Handball

08. Dezember 2016 | 07:02 Uhr

Handball-Bundesliga : SG Flensburg Handwitt: Holger Glandorf wechselt nicht zum FC Barcelona

vom

Einer der besten Linkshänder der Welt bleibt der SG erhalten. Glandorf wollte sein Zuhause nicht missen.

Flensburg | Aufatmen bei der SG Flensburg-Handewitt: Holger Glandorf wird im nächsten Sommer nicht nach Spanien zum FC Barcelona wechseln. Der von der erfolgreichsten Vereinsmannschaft der Welt umworbene Linkshänder wird seine aktive Laufbahn an der dänischen Grenze beenden, hat seinen im Juni 2017 auslaufenden Vertrag um weitere zwei Jahre bis 2019 verlängert. „Das Angebot aus Barcelona hat mich geehrt, aber die SG und die Region sind derzeit unser Zuhause“, begründete der 33-Jährige nach Gesprächen mit der Familie seinen Entschluss.

Die SG hat mit der Vertragsverlängerung eine der wichtigsten Baustellen geschlossen. Das freut vor allem den Trainer. „Holger zählt zu den besten Linkshändern der Welt, ich wollte ihn unbedingt bei uns im Team behalten. Ich freue mich auf zwei weitere Jahre mit Holger, in denen er uns mit seiner hoch professionellen Einstellung weiterhelfen wird“, sagte Ljubomir Vranjes. Auch Geschäftsführer Dierk Schmäschke ist erleichtert, den Rückraum-Shooter gehalten zu haben: „Holger hat nie einen Hehl daraus gemacht, dass er gerne bei der SG bleiben möchte. Und ich bin froh, dass wir gemeinsam eine gute Lösung gefunden haben.“

„Ich muss mich in einem Verein richtig wohlfühlen, um gute Leistungen bringen  zu können“, sagte Glandorf. Die Rahmenbedingungen für den 33-Jährigen sind im hohen Norden offenbar perfekt. Der 1,95 Meter lange, schlaksige Linkshänder, 167-fache Nationalspieler und Weltmeister von 2007  spielt seit seinem Wechsel zur SG im Jahr 2011 auf Top-Niveau. Ausschlaggebend für die Vertragsverlängerung  für Glandorf, der mit Ehefrau Christin und seinen zwei Söhnen Fynn und Lasse in Timmersiek lebt, war vor allem die Aussicht, nach seiner aktiven Karriere möglicherweise weiter mit der SG  in anderer Funktion zusammenarbeiten zu können.  

Nach Lasse Svan hat damit ein weiterer Leistungsträger ein klares Bekenntnis zur SG abgegeben. Der Rechtsaußen hatte in der vergangenen Woche seinen Vertrag um drei Jahre verlängert.

zur Startseite

von
erstellt am 12.Okt.2016 | 20:35 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen