zur Navigation springen

Handball

03. Dezember 2016 | 22:52 Uhr

Transfers in der Handball-Bundesliga : SG Flensburg-Handewitt verpflichtet Kroaten Ivan Horvat

vom

Die SG ist noch einmal auf dem Transfermarkt aktiv gewesen: Der Rückraumspieler Ivan Horvat bekommt einen Zwei-Jahres-Vertrag.

Eigentlich war die Personalplanung der SG Flensburg-Handewitt für die Handball-Saison 2016/17 schon vor einem Jahr abgeschlossen. Wegen der stark beeinträchtigten Vorbereitung im Olmpia-Jahr verfolgten die Verantwortlichen die strategische Idee, mit einem komplett eingespielten  Kader auf Titeljagd in Bundesliga, Champions League und DHB-Pokal zu gehen. Nun gibt es doch noch einen Neuling in der Mannschaft von Trainer Ljubomir Vranjes: Der Rückraumspieler Ivan Horvat vom kroatischen Erstligisten GRK Varaždin  1930 bekommt einen Zwei-Jahres-Vertrag.

Die  Verpflichtung des 23 Jahre alten Halblinken kommt nicht ganz überraschend, nachdem sich Rasmus Lauge eine Knieverletzung zugezogen hatte, die eine Operation und mindestens ein halbes Jahr Pause erforderlich machte.  „Es gibt mehrere Gründe für diesen Transfer“, sagte SG-Geschäftsführer Dierk Schmäschke. „Lauge wird für fast 35 Spiele ausfallen und  durch die Wahnsinns-Vorrunde  in der Champions League  kommen zusätzliche Belastungen auf die Mannschaft zu. Und wir wissen  nicht, in welcher Verfassung unsere Olympia-Teilnehmer zurückkommen.“

Ivan Horvat debütierte  mit 17 Jahren in der  kroatischen Liga  und war bisher stets dem GRK Varaždin  treu geblieben, mit dem er in diesem Jahr Rang drei in der Meisterschaft und das Pokalfinale (25:30 gegen RK Zagreb) erreichte. Jetzt lief sein   Vertrag aus und Horvat sah den Zeitpunkt gekommen, den nächsten Karriereschritt  anzustreben. Mehrere Champions-League-Vereine hatten den ablösefreien Kroaten umworben, doch er entschied sich für die SG. „Er wollte unbedingt   bei Ljubo trainieren“, sagte Schmäschke.

Auch die Flensburger hatten Horvat seit einiger Zeit auf dem Radar. Anfang  Juni kam er dann in die Fördestadt und wurde von Vranjes und Co-Trainer Maik Machulla eine Woche lang intensiv getestet.  „Ivan ist ein junger und sehr talentierter Spieler, der schon über eine gewisse Erfahrung verfügt. Ich sehe in ihm eine gute Verstärkung. Er hat beim Training hier einen sehr guten Eindruck hinterlassen“, sagte Vranjes.

Horvat  ist 1.93 Meter groß und fast 100 Kilo schwer. „Ein richtiger Bulle“, meinte  Schmäschke. Als  Spielertyp sei er mit Lauge vergleichbar „Er ist torgefährlich, hat ein gutes Spielverständnis und kann auch in der Rückraummitte  eingesetzt werden.“ Bei der SG wird der Junioren-Europameister von 2010 die Rückennummer 73 bekommen.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert