zur Navigation springen

Handball

28. September 2016 | 08:51 Uhr

Handball-Bundesliga : SG Flensburg-Handewitt feiert fünften Sieg in Folge

vom

Die SG Flensburg-Handewitt festigt mit einem 29:25-Heimsieg über MT Melsungen die Tabellenführung.

Fünftes Spiel, fünfter Sieg: Die SG Flensburg-Handewitt marschiert weiter ohne Verlustpunkt durch die Handball-Bundesliga. Am Mittwochabend bekam die MT Melsungen bei ihrer 25:29 (11:16)-Niederlage die momentane Stärke des Vizemeisters zu spüren. Die 5600 Zuschauer in der Flens-Arena sahen einen Gastgeber, der eine sehr selbstbewusste und abgeklärte Vorstellung bot und die Tabellenführung in überzeugender Manier festigte. „Wir fühlen uns derzeit sehr gut“, sagte Torjäger Holger Glandorf und fügte hinzu: „Und wir stellen einfach eine gute Abwehr hin.“

Wohl wahr. Denn die Gastgeber erwischten einen Auftakt nach Maß. Schon mit seinen ersten Aktionen kaufte Mattias Andersson den MT-Angreifern den Schneid ab. Der SG-Torhüter knüpfte nahtlos an seine Glanzleistung von Mannheim an und war mit seinen Paraden Garant für einen 6:1-Blitzstart (10.). Und im Angriff lief ein Trio schnell heiß. Der überragende Glandorf, der treffsichere Anders Eggert und der pfeilschnelle Lasse Svan (je 5) erzielten zusammen 15 der 16 Flensburger Tore im ersten Durchgang. Selbst eine frühe zweite Zeitstrafe gegen SG-Spielmacher Thomas Mogensen (16.) fiel dabei nicht ins Gewicht.

Richtige Spannung kam auch in der zweiten Halbzeit nicht auf. Die SG kontrollierte das Geschehen mehr oder weniger nach Belieben und bestrafte weiterhin eiskalt jeden noch so kleinen Fehler der Gäste. Man hatte nie das Gefühl, dass der Spitzenreiter noch ins Straucheln geraten könnte – trotz einer nun wesentlich höheren Fehlerquote im Angriff.

Spätestens als Andersson zwei Siebenmeter entschärfte und die Vranjes-Truppe mit 25:18 (46.) in Front lag, war allen Beteiligten klar, dass die Melsunger ihren Vorjahres-Coup – die Erstürmung der „Hölle Nord“ – nicht wiederholen würden. Über 26:20 (52.) verwaltete die SG den Vorsprung bis zum 29:25-Endstand. In der Schlussphase markierte Neuzugang Ivan Horvat bei seinem Debüt gleich sein erstes Tor im Flensburger Trikot.

zur Startseite

von
erstellt am 21.Sep.2016 | 21:00 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen