zur Navigation springen

Handball-Bundesliga : SG Flensburg-Handewitt: Abschied von Kentin Mahé und Kevin Möller absehbar

vom

Beide Spieler haben noch Verträge bis 2018 - doch europäische Top-Clubs stehen Schlange.

Flensburg | Die Erfolge der SG Flensburg-Handewitt in dieser Saison lassen die Begehrlichkeiten der Konkurrenz wachsen. „Fast alle unsere Spieler sind bei anderen Clubs im Visier“, sagte Geschäftsführer Dierk Schmäschke am Donnerstag. Das Werben richtet sich zunehmend immer weiter in die Zukunft.

Die Gerüchte drehen sich derzeit vor allem um Allrounder Kentin Mahé und Torhüter Kevin Möller. Der französische Weltmeister verhandelt mit Telekom Veszprem im Gespräch, der Däne mit dem FC Barcelona. Beide stehen noch bis Sommer 2018 in Flensburg unter Vertrag.

Während es beim ebenfalls heiß begehrten Rasmus Lauge kürzlich gelang, vorzeitig einen langfristigen Anschlussvertrag bis 2021 zu schmieden, ist Schmäschke in Sachen Mahé und Möller  pessimistisch: „Es sieht danach aus, dass wir sie nicht halten können.“

Schmäschke hatte stets betont, dass sich die SG beim Wettbieten Grenzen gesetzt habe.  Für die kommende Saison stehe allerdings das Personaltableau, vorzeitige Ausstiege seien ausgeschlossen.  „Es ist völlig  unstrittig, dass Mahé und Möller in der Saison 2017/2018 für  die SG spielen werden.“

zur Startseite

von
erstellt am 09.Mär.2017 | 19:58 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen