zur Navigation springen

Handball

11. Dezember 2016 | 07:21 Uhr

Neuer Modus : Schwere Gruppen-Lose im EHF-Cup für deutsche Frauenteams

vom

Die vier deutschen Frauen-Bundesligisten stehen in der Gruppenphase des Handball-EHF-Pokals vor schwierigen Aufgaben.

Bundesliga-Spitzenreiter SG Bietigheim muss sich in der Gruppe C im Kampf um den Viertelfinaleinzug mit Rostow-Don (Russland), Byasen Trondheim (Norwegen) und dem ungarischen Club Erd HC auseinandersetzen. Das ergab die Auslosung in Wien.

DHB-Pokalsieger HC Leipzig trifft in der Gruppe B auf den russischen Club Kuban Krasnodar, Brest Bretagne Handball (Frankreich) und Alba Fehérvár KC aus Ungarn.

Der VfL Oldenburg spielt in der Gruppe A gegen IK Sävehof (Schweden), Randers HK aus Dänemark und Nantes Loire Atlantique (Frankreich). TuS Metzingen konkurriert in der Gruppe D mit Glassverket (Norwegen), den Däninnen von NFH Nykobing und Handball Club Lada (Russland) um das Weiterkommen.

In dieser Saison wird in einem neuen Modus gespielt. Statt K.o.-Duellen gibt es zunächst eine Gruppenphase. Die Hin- und Rückspiele werden im kommenden Januar und Februar ausgetragen. Die ersten Partien finden am 7./8 Januar, die letzten am 11./12. Februar statt. Die beiden Gruppen-Ersten qualifizieren sich für das Viertelfinale.

Auslosung EHF Twitter

zur Startseite

von
erstellt am 24.Nov.2016 | 11:55 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Themen zu diesem Artikel:

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert