zur Navigation springen

Handball

27. September 2016 | 19:13 Uhr

HBL : Rhein-Neckar Löwen mit Zittersieg in Leipzig

vom

Der deutsche Meister Rhein-Neckar Löwen hat nur mit großer Mühe seine zweite Saison-Niederlage in der Handball-Bundesliga verhindert. Der Favorit setzte sich knapp mit 25:24 (15:12) beim SC DHfK Leipzig durch.

Mit vier Siegen aus fünf Partien halten die Löwen den Anschluss zum Tabellenführer SG Flensburg-Handewitt, der sich im direkten Duell am vergangenen Samstag durchgesetzt hatte.

Bester Werfer für die Gäste waren Hendrik Pekeler, Dejan Manaskov und Kim Ekdahl du Rietz mit jeweils fünf Toren, bei Leipzig traf Kapitän Lukas Binder ebenfalls fünfmal.

Leipzig startete furios und führte nach neun Minuten bereits mit 7:3. Löwen-Coach Nikolaj Jacobsen nahm entnervt eine Auszeit, die Gäste drehten auf und gingen zwischenzeitlich mit 12:9 in Führung. Auch in der zweiten Hälfte blieb die Begegnung aber knapp. Beim 21:20 ging Leipzig neun Minuten vor Ende sogar in Führung. Der Meister traf in der Endphase aber zweimal ins leere Tor, als Leipzig mit dem siebten Feldspieler agierte und gewann am Ende glücklich. Für den SC DHfK war es die zweite Saison-Niederlage.

zur Startseite

von
erstellt am 22.Sep.2016 | 21:05 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert