zur Navigation springen

Handball

10. Dezember 2016 | 21:38 Uhr

Handball : Melsungen patzt gegen Aufsteiger - Roth: «Worst Case»

vom

Die hoch gehandelte MT Melsungen findet sich nach einem Saison-Fehlstart unvermittelt im Tabellenkeller der Handball-Bundesliga wieder. Nach dem 20:25 gegen den HSC 2000 Coburg verlor der Europapokal-Teilnehmer auch beim zweiten Neuling HC Erlangen mit 25:29.

«Jetzt ist der Worst Case eingetreten – das, was wir alle nicht wollten. Es war die Fortsetzung des unkonzentrierten Auftritts gegen Coburg. Die Fahrlässigkeit im ersten Saisonspiel hat uns völlig aus dem Tritt gebracht», schimpfte Trainer Michael Roth.

Einige Experten hatten den Nordhessen zugetraut, in dieser Saison sogar in die Phalanx der Top-Drei einzudringen. Nun muss Roth die Reihen erst einmal ordnen, um nicht in einen Strudel des Misserfolgs zu geraten. «Wir müssen zur Zeit auf Leistungsträger verzichten, und obendrein ist unser Kollektiv zu instabil, ja geradezu von der Rolle. Wir müssen erkennen, dass wir bei Weitem kein Spitzenteam sind», sagte Roth.

Auch MT-Vorstand Axel Geerken war entsetzt: «Dieses Ergebnis ist eine enorme Enttäuschung, wir sind dadurch in eine sehr schwierige Situation geraten.» Schon am Mittwoch droht gegen Meister Rhein-Neckar Löwen die nächste Schlappe. «Da sind wir klarer Außenseiter», meinte Roth. «Aber ich erwarte bedingungslosen Einsatz.»

Kader MT Melsungen

Spiel-Statistik

zur Startseite

von
erstellt am 11.Sep.2016 | 12:14 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert